Seite 24 von 25 ErsteErste ... 1422232425 LetzteLetzte
Ergebnis 231 bis 240 von 248

Thema: High Spirits Spielrundenberichte

  1. #231
    Registriert seit
    Feb 2014
    Ort
    Main Kinzig Kreis
    Beiträge
    28.653
    Blog-Einträge
    5
    Zwar ist die zehnte Staffel noch nicht rum, aber ich kann ja trotzdem schon mal ein Karma Update anstossen
    (hatte ich ja auch schon länger zugesagt).

    Der Stand nach Staffel 9 war zuletzt hier vermerkt.

    Start mit

    Ty 150 +X aus der ersten Staffel
    Youkai 274
    Okemos 105
    Cat 36
    Shamrock 375
    Thalia 110
    Paulus 323
    Cannary 302
    John Doe 76
    Razorback 290
    Suzume 165
    Major Tom 21
    Águila neu (0)

    Session
    Major Tom
    (Freesel)
    Paulus (Welf) Cannary
    (Kemba)
    Suzume
    (EsTeaBee)
    Razorback (Hetzer) Áquila
    (Amy)
    Bullet
    (Alrik)
    Anmerkungen Zusammenfassung
    S10-01 vom 15.04.2018 X 3 3 2 3 X X Razorback Risiko, Paulus und Cannary Kontakte Gala an Bord, Auftragsannahme mit Schwierigkeiten (Hack und Flucht)
    S10-02 vom 21.04.2018 3 2 2 2 2 X X Ausgleich Fokus auf Major Tom Miquel Costa in Sachen John Doe besucht, KFS Spuren
    S10-03 vom 29.04.2018 3 3 3 3 3 X X Legwork Bonus für Gründlichkeit Umzüge, Dana Oaks abserviert, Job Details (200k+10k),
    S10-04 vom 06.05.2018 3 3 3 3 3 X X Legwork und Anreise Orga
    S10.05 vom 20.05.2018 2 2 2 2 2 X X Hanley Day Flugreisen nach Cartagena
    S10-06 vom 27.05.2018 3 4 3 3 4 X X Bonus Legwork, Datei und Paulus Bonus Verhandeln Stormcrows Spiel, Fahrt nach Bogota,
    S10-07 vom 10.06.2018 X X 3 2 2 X X Fokus Cannary Führung durch Bogota, Kontaktaufnahme Francisco Rodrigo
    S10-08 vom 17.06.2018 3 X 3 2 2 X X Böse Zigarre Mateo kontaktiert
    S10-09 vom 05.08.2018 3 X 3 3 3 2 X Kundschafter verfolgt, Wanzen entdeckt Wache Miguel ermordet, Kontakt Franco, Aquila rekrutiert, Paulus verschleppt
    S10-10 vom 12.08.2018 2 X 2 2 2 2 X Aquilas La Venta besucht, Quartier Speckgürtel,
    S10-11 vom 19.08.2018 2 X 3 2 2 3 X Juana getroffen
    S10-12 vom 26.08.2018 X X 3 3 3 3 X Juana zweites Treffen, Hintergründe zu Gomez, dem Vermieter und Daniel
    S10-13 vom 02.09.2018 4 X 3 5 3 X X Paola gerettet (Neo Farc), Major verwundet Streit Franco & WAR, Larbi tot
    S10-14 vom 16.09.2018 2 X 3 2 2 3 X Daniel hinterher gespürt und Infos sammeln
    S10-15 vom 07.10.2018 X X 3 3 3 4 X Hexengucker Abdul getroffen, Zico bestellt, Aufruhr
    S10-16 vom 28.10.2018 X X 4 3 3 X X Hilfe Padre, Bonus Abbruch Ghulkolonie Gespräch Gomez (Mateo), Ghulunterschlupf besucht, Zico geholt
    S10-17 vom 04.11.2018 X X 3 2 2 3 X Cannary "Kostenkontrolle" Verhandlung Francisco Rodrigo, Zico Drogenproblem,
    S10-18 vom 11.11.2018 X X 3 3 3 3 X Infos Ximena, Jorah gerettet! Labor gekauft, Maria kontaktiert, Blutmagier Gabriel, Major verschwunden
    S10-19 vom 18.11.2018 X X 4 4 4 4 X Puelo!, Pepe geholfen, Major "geklärt" Klinikrecherchen, Pepe Amok, Puelo im Urwald getroffen
    S10-20 vom 25.11.2018 X X 4 4 3 3 X X-yite 2.0 "enttarnt" Astraler Besuch, Diskussion um Forderungen
    S10-21 vom 02.12.2018 X X 3 3 3 3 X Zicos Dateien Flugzeug abgeschossen, Forderungen abarbeiten
    S10-22 vom 09.12.2018 X X X 4 3 3 X Kommlink säubern, Francisco Rodrigo als Alternative aufgebaut (Suzume) Flugzeug?, Verfolger?
    S10-23 vom 16.12.2018 X X 2 3 2 3 X Cannary und Razorback je 1/2 Analyse auf dem Weg, Waffen offen
    S10-24 vom 23.12.2018 X X 3 3 3 3 3 Rettung von Paulus, Fluffkarma Valentinstag, Einstieg Bullet
    S10-25 vom 30.12.2018 X X 3 3 3 3 X Fluffkarma Neue Drogenproben und Risiken
    Zwischenstand 30 17 71 71 68 45 3
    Bonuskarma* 2 2 2 2 2 2 0
    Abschluß** 4 2 6 6 6 6 0
    Endsumme

    *Bonuskarma:
    Alle 2 Punkte für Zusammenfassungen (Rotationsverfahren)

    Abschluß: Wofür / Warum? Punkte Wer?
    John Doe Mysterium 2 alle außer Aquila & Bullet
    Stormcrows Mission
    X-yte 2.0 besorgt
    Dauervertrag ausgehandelt
    Ximena (Seattle)
    Zico
    Jorah gerettet 2 alle außer Paulus & Bullet, Aquila +2
    Paulus befreit 2 Suzume, Cannary, Razorback, Áquila


    Ergibt dann als Karmagesamtstand:

    ??
    Geändert von Trollchen (31-12-18 um 07:58 Uhr) Grund: Update
    "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
    Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

    Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
    solange wir nicht die Geduld aufbringen,
    einander zuzuhören...

    Art van Rheyn

  2. #232
    Registriert seit
    Feb 2014
    Ort
    Main Kinzig Kreis
    Beiträge
    28.653
    Blog-Einträge
    5

    Spielsitzung vom 16. Dezember 2018 (Staffel 10, Session 23)

    Wir starten ingame am 11. Februar 2076, Dienstag um 22 Uhr im Labor.
    Cannary kommt bisserl später, dafür geht Razorback bisserl früher
    Ansonsten sind wir bis auf die nachhaltigen Abgänge vollständig.

    Áquila versucht, für sich einen Anteil an der Gesamtvergütung zu sichern, welcher der Gruppe für ihre Bemühungen in Südamerika versprochen wurde.
    Ansonsten grübelt man, wie nun weiter verfahren werden sollte.

    Áquila schreibt Juana, dass Pepito in Sicherheit sei, sie nennt die Klinik aber nicht namentlich.
    Diese antwortet darauf, bittet um nähere Informationen und wird über das künstliche Koma informiert, sowie den in einigen Tagen anstehenden Abflug.
    Da Juana aber keine SIN hat, wird es schwierig, Jorah dann zu besuchen.

    Zico hat sich zwischenzeitlich mehrfach erbrochen und stinkt schwitzend vor sich hin, ihm ist reichlich unwohl.
    Áquila nutzt ihre Vereisungsmagie zu Reinigungszwecken. Anschließend besorgt sie gutes heimisches Essen und Mezcal / Tequila fürs Team.

    Wir skippen zum nächsten Morgen, 12. Februar 2076, Mittwoch - die Sonne geht um 6:12 Uhr auf.
    Áquila fällt um halb sieben aus dem Bett. Es gibt Frühstück, Zico und Pepe werden mit verpflegt.

    Am 10. wurden ja die Sachen für die SINs verschickt, kann aber freilich noch dauern, denn diese sollen ja Stufe 5 sein.
    Kosten würden diese in etwa 12.500 pro Stück und Verfügbarkeit wäre 15V, das dauert mindestens eine Woche.
    D.h. am 14. sprechen die Politiker, am 18. könnten SINs kommen, falls diese umgehend angefertigt werden.

    Mittags stürzt sich dann Zico wieder so richtig in seine Arbeit, nachdem Cannary die Ersatzteile für sein Labor besorgen mußte.
    Um 4 Uhr früh am 13. Februar (Donnerstag) wird er dann laut Heureka schreiend seine Ergebnisse präsentieren.
    Áquila verfehlt ihn mit ihrem geworfenen Schuh und ab halb fünf schnarcht Zico dann auch laut vor sich hin.

    Suzume schreibt Jose, dem Waffenschieberassistent, eine Nachricht am Morgen des 13. Februar.
    Dieser anwortet, mit Seattle eine Übereinkunft erzielt zu haben, er könne Handfeuerwaffen dort beziehen, aber kein militärisches Gerät (keine verbotenen Waffen).
    Die Bezahlung kann mit Geld oder auch noch zu überprüfenden "örtlichen Erzeugnissen" erfolgen.
    An örtlichen Erzeugnissen verfügt er halt nur über eine wirklich exotische Ware, die Droge namens Probe Nummer 3 aka "Hirn weg", im Einkauf CSE
    (Caldwell-Seerosen-Extrakt ähnliches örtliches Präparat, Gestohlene Seelen Seite 203).

    Offen an den Forderungen der "Erpresser" wären noch die Waffen, denn die Aussagen sowie SINs sind ja zumindest auf den Weg gebracht worden.
    Geld hat die Mafia in Seattle sicherlich genügend, außerdem hat Zico (bzw. Cannary) ja noch 2 Credstäbe über jeweils 500k ¥.

    Man bespricht sich, ob und welche Konzernkontakte man bemühen könnte, bevor wir uns in unsere kleine (kreative?) Pause verabschieden.



    Mit Cannary für Razorback geht es dann weiter (die haben sich als Spieler dann "die Klinke in die Hand gegeben").
    Suzume schickt die komplette Analyse von Zico dann nach Seattle, dieser macht noch Anmerkungen zu den jeweiligen "Wertigkeiten".

    Obwohl Razorback nach wie vor dafür ist, Puelo die Waffen zu liefern, ergibt sich keine Mehrheit für dieses Ansinnen, die anderen meinen, genügend getan zu haben
    und wollen es wohl drauf ankommen lassen.
    Für die Abreise hofft man auf reguläre Flüge, Paulus ist ja noch hospitalisiert "in guten Händen". Alternativ wäre der Kontakt von Áquila namens Lola noch eine Option.

    Um 14 Uhr fährt dann alles bis auf Razorback zum Padre in die Zona Centrico. Gegen 15 Uhr ist man dann vor Ort, der Padre wird gerade medizinisch versorgt,
    er wurde wohl verprügelt oder gefoltert. Ihm fehlen auch einige Zähne. Seine Rede kam wohl bei den "Freunden" von Aztech nicht gut an.

    Cosme Soriano Llorente
    (Konsulat für Touristik und Bürgernähe) sei sein Kontakt bei Aztech, er scheine keinen persönlichen Groll
    gegen den Padre zu hegen, habe ihn aber "ausgeliefert".
    Der Padre befindet sich gewissermaßen in einer Glaubenskrise. Zwar wurde er wieder nach Hause gefahren, aber halt physisch und psychisch "mißhandelt"
    und erst nach einer geistigen Sondierung wieder auf freien Fuß gesetzt.

    Cannary wird vom Konsulatsmitarbeiter für den nächsten Tag um 15 Uhr zum Konsulat bestellt, von dort könne man dann den Patienten voraussichtlich gemeinsam besuchen.
    Sollte etwas dazwischen kommen, würde er Cannary ("Thomas Schneider") anrufen.

    Cannary ruft Jose an (alte Nummer "Teilnehmer nicht erreichbar"), er solle ab 10 Uhr dann nach "Ariba" im Cafe Elinor's Crepes fragen,
    dort bekomme er seine zwei Tagesvisa für sich und Suzume für den entsprechenden Tag.

    Um 17 Uhr ist man dann wieder im Labor. Zico klagt, dass er trotz aller Versuche die magische Zutat des X-yte 2.0 nicht benennen kann, er vermutet einen erwachten Critter.
    Cannary hat in Magietheorie immerhin 3 Erfolge (und damit mehr als Suzume (1) und Áquila (0) zusammen), er tippt auf das Gift der gefiederten Schlange.
    Daraufhin entbrennt erneut die Diskussion ob man den Job weiter durchziehen sollte und was man den Auftraggebern erzählen kann oder will.



    Und damit setzen am 13. Februar 2076 um 17:30 Uhr im Labor unseren Break bis zur nächsten Spielsitzung.
    "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
    Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

    Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
    solange wir nicht die Geduld aufbringen,
    einander zuzuhören...

    Art van Rheyn

  3. #233
    Registriert seit
    Feb 2014
    Ort
    Main Kinzig Kreis
    Beiträge
    28.653
    Blog-Einträge
    5
    Kleines Zwischengeplänkel:

    Zitat Zitat von Hetzer Beitrag anzeigen
    Ich würde dann auch mal die Filmbibliothek nutzen:

    Bräuchten weitere Informationen betreffend Folgender Fragen:

    1. Liegt die Beschränkung auf Handfeuerwaffen zur Versendung in einer mangelnden Versorgung mit größerem Gerät begründet oder gibt es andere Gründe?
    1.1. Sollte es möglich sein, in Seattle eine Quelle für schwere Waffen zu akquirieren, könnten diese über eure Geschäftswege versendet werden oder euch als Mittelsmann verwenden?
    1.2. Sind schon Transportbeziehungen vorhanden oder müssten noch Schmuggelrouten geschaffen werden?
    2. Falls schon eine Schmuggelroute besteht, sollen wir schon zumindest Proben hoch schicken für den Fall das Zico wieder zusammenklappt?

    Razorback
    Je nach Antwort bleiben dann meines Erachtens noch verschiedene Teilaufgaben zu erledigen:
    1. Endlich mal einen dauerhaften Kontakt zu Kartel bekommen!!!
    2. Schmuggelrouten einrichten (eventuelle Einbindung von Lola)
    3. Kontrakt für Schwerere Waffen organisieren
    4. Erste Drogenlieferung Richtung Seattle starten
    5. Eventuell (schwere) Waffen gegen Drogen tauschen
    6. Endlich aus diesem Höllenloch abhauen

    Ergänzung:
    Außerdem würde ich noch Hope Brady schreiben ob sie mir die Kontakt Informatinen des Geschäftskundenbetreuers der Firmageben kann,
    mit dem Shamrock solch gute Konditionen verhandelt hatte.
    Zitat Zitat von Trollchen Beitrag anzeigen
    Ist das deine Anfrage nach Seattle an O'Toole?

    Und wie ihr euren Auftrag dann definiert, bleibt euch überlassen - ich stehe "bloß" dafür, wie eure "Partner" das dann sehen und interpretieren,
    mithin will ich mich in eure Gruppendiskussion nicht einmischen (Ich hau euch dann bloß die Ergebnisse um die Ohren)
    "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
    Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

    Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
    solange wir nicht die Geduld aufbringen,
    einander zuzuhören...

    Art van Rheyn

  4. #234
    Registriert seit
    Feb 2014
    Ort
    Main Kinzig Kreis
    Beiträge
    28.653
    Blog-Einträge
    5

    Spielsitzung vom 23. Dezember 2018 (Staffel 10, Session 24)

    Wir starten vollzählig ingame am 13. Februar 2076, Donnerstag, um 17:30 Uhr im Labor,
    wir springen zum 14. Februar, Valentinstag, Freitag und des nachts kommt eine Nachricht aus Seattle in die "Postbox":

    1. Warum sollten wir einem kleinen Schieber in Südamerika verbotene Waffen liefern?
    1.1. Wir könnten sicher Lieferungen bewerkstelligen
    1.2. Grundsätzlich ließe sich sowas einrichten, derzeit aber haben wir keine festen Wege, diese wurden aber doch bereits in Aussicht gestellt (Chulos)?
    2. Die Wegezeit zur See ist etwas lange
    Cannary schickt Melody Grüße zu diesem besonderen Anlass und gibt somit mal wieder ein Lebenszeichen von sich.
    Áquila holt Frühstück, anschließend geht man zeitig für 10 Uhr, um "Ariba" im Cafe Elinor's Crepes treffen.
    Cannary und Suzume bekommen ihre Tagesvisa für 200¥ von Ariba, einem uralten wettergegerbten weißhaarigen Farbigen.

    Cannary, Suzume und Áquila machen sich dann auf zur Zona Oeste, damit sie zeitig um 15 Uhr vor Ort sind und Razorback bleibt bei Zico.
    Cannary fragt nach Cosme Soriano Llorente, er habe einen Termin. Die Sekretärin verweist darauf, dass lediglich eine verlängerte Mittagspause eingetragen.
    Herr Llorente holt sie noch im Gespräch ab und verlässt das Konsulat.
    Mit einem Luxusfahrzeug fährt man knappe 30 Minuten durch die Gegend und man findet sich auf einer Art Hochsicherheitsgefängnishof wieder.

    Paulus ist auf seinem Zimmer in einem Hochsicherheitsbereich "ruhig gestellt". Herr Llorente meint, gegen 20k ¥ könne man Paulus mit nehmen,
    allerdings mußte er die Forderung der Klinik von 150k ¥ runter handeln. Paulus habe unterschrieben, er wolle an einem Forschungsprojekt für ein Heilverfahren
    gegen eine aktuelle Seuche mitwirken - die hohe Zahlung stellt eine Vertragsstrafe dar. In vier Stunden könnten geschütze Elemente aus seinem Körper mit Blutfiltern
    entfernt werden, so dass man ihn in eine Horizon Klinik überführen könne.

    Gegen 20 Uhr kommt dann ein Gardist / Pfleger und geleitet sie in einen gepanzerten Spezialrettungswagen, die Fahrt dauert 90 Minuten und man kommt unbeschadet
    an der Horizon Klinik an. Der echten Horizon Klinik!

    Gegen DNA Proben, SINs und Unterschreiben des teuren Behandlungsvertrages (2.000 pro Tag) bekommen die drei temporäre Aufenthaltsgenehmigungen und dürfen unter
    Dauerausstrahlen der SIN das Staatsgebiet betreten, soweit die Zone nicht als besonders gesichert ausgewiesen ist. Diese Visa werden mit Ausweisung von Paulus automatisch
    deaktiviert. Denn Paulus sei in den Unterlagen von MediCaro als Gefährder ausgewiesen und somit umgehend auszuweisen, sobald er aufwacht.
    4.000¥ seien als Anzahlung zu entrichten. Das erledigt Cannary dann auch. Paulus erhalte dann einen Gutschein (50 ¥) und wird nach Bogota abgeschoben sobald er clean ist
    und aufwacht.

    Der Wachdienst erhält die Nummern von Cannary, Suzume und Razorback.

    Die Medien berichten, dass Gene Simone (UCAS Präsidentin bis 2069), Kenneth Brackhaven (Gouverneur von Seattle) und Julius Strouthers (ehemaliger Gouverneur von Seattle)
    äußern sich öffentlich im Sinne der "Erpresser" am Freitag, den 14.02.2076 anlässlich diverser Empfänge zum St. Valentinstag.

    John wird in Seattle von Sean angeheuert um "seine Lieblingsrunner" da heil raus zu holen, bevor die Familie ihre Killer schickt.
    Dafür bietet er ihm 20k¥ sowie weitere 10k ¥, wenn er alle wieder heil nach Hause bringt (0 Erfolge beim Verhandlen von John).
    Die Reisekosten übernimmt Sean. Die maßgeblichen zu rettenden Runner heißen Major Tom, Paulus, Cannary, Suzume und Razorback.
    Es gibt auch Bilder, aber keine Dosiers. Außerdem bekommt er von Zoe Daten, soweit sie Sean vorliegen (inkl. Kommlinknummern).
    Am 18.02. sei Abflug angesagt.

    21 Uhr Uhr am 14.02. machen wir dann unsere Pause dann.



    Àquila wartet indes brav bei den beiden Motorrädern fernab von allen, während Razorback... Zico bewacht (5 Erfolge, Zico nascht offensichtlich
    und hilft auch Pepe mit "besonderen Schmerzmitteln"). Kaum ist es 22 Uhr treffen Suzume, Cannary dann bei Áquila ein.
    Gegen Mitternacht schlägt man dann zusammen wieder im Labor auf.

    Somit haben wir dann den 15.02.2076, Samstag.

    Am Morgen materalisiert sich erneut der Bote der Schlange und übermittelt, dass der Giftzwerg noch unzufrieden sei, da es ihm an Kriegsgerät fehle.
    Ansonsten sei man aber zufrieden und würde daher weitere Proben auf den Weg bringen.
    Cannary zeigte sich nicht begeistert und forderte, man möge ihm zum einen Tauschpreise benennen, als auch eine Möglichkeit einräumen,
    mit der Schlange Kontakt aufzunehmen. Der von Àquila beschworene Geist wird daraufhin zur Schlange geleitet und nicht zerfetzt.
    Gegen entsprechend mehr Dram zeigt sich der Geist von Àquila dann bereit, weiter den Boten zu geben und sich erneut beschwören zu lassen.

    Zwei Tage nachdem der Kurier die neuen Proben gebracht hat, solle der "Giftzwerg" sich dann bei Cannary melden zu einem Treffen.

    Àquila und Cannary berichten den anderen von ihrem Gespräch, die große Schlange war wohl an einem dunklen Tempel im Wald unter freiem Sternenhimmel,
    die Hintergrundstrahlung war am Rande der Lichtung 2 und an der Pyramide wohl eher 5+. Dieses Bauwerk wirkte sehr finster und hat jedwedes Licht geschluckt.
    Mehr konnte der Geist nicht mehr sehen, da er dann zurück zu Àquila floh.

    Nach Beratungen mit Razorback (Navigation) und im großen Brainstorming lokalisierte man die Gegend rund um den ehemaligen Nukak Nationalpark im Amazonasbecken
    (Südöstlich von Bogota). Plantagen oder Paramilitärs waren dort jedenfalls keine zu sehen.



    Schwenk nach Seattle:
    John führt seine Madame noch mal fein aus, um dann im Laufe des 15.02. in der Kanzlei seiner Frau vorbei zu gehen und infos über den Zustand von Bogota holen.
    Sein letzter Besuch dort unten ist ja schon 2-3 Jahre her. Rechte als Tourist, Visa "Kaufoptionen" Zustand Kriminalität und übliche Bestechungen und "Fahrwegnutzungsgebühren"
    an den Örtlichen Gangs. Fahrrouten Raussuchen, Karte anlegen, Ablaufplan, Notfallkontakte und der Gleichen.
    Dann Klamotten packen für ca. 1 Woche was in den Großen Rucksack passt, kleine Reise Apotheke gegen alles mögliche an Krabbelzeugs usw....

    Beim Gespräch im Templebar Inn mit Costello, Caesar "Chrome" Ciarniello, Joseph Gianelli und O'Toole bekommt er als Deadline den 04.03.2076 gesetzt.
    Dies ist dann Aschermittwoch, neben den SINs bekommt er noch mitgeteilt, dass er "Kisten" ("mit Feuerwerk") mit bekomme, die aber direkt ins Flugzeug geliefert würden.
    Nach dem Treffen (17.02. nachmittags) ruft John dann Hanley an,
    der Flug von Seattle nach Cartagena braucht etwa 24 Stunden reine Flugzeit (ein Linienflug würde es in 11 - 12 Stunden schaffen,
    aber der Koyote braucht Zwischenstopps zum Tanken. Es sind immerhin knapp 6.000 km).
    Es handelt sich um ein Wasserflugzeug mit maximal 250 km/h (großzügig geschätzt mit 2076er Technik),
    der Pilot braucht eine Pause und mehrere Tankstopps (alle 4-5 Stunden).
    Geplant sind 6 Stopps von jeweils 30 Minuten und eine Pause von 12 Stunden.
    Damit dauert es wohl insgesamt 40 Stunden +/-? Gegen einen Aufpreis wirft er sich Long Haul ein und die Schlafpause entfällt.
    Womit es dann "nur noch" 28 Stunden wären.

    Und von Cartagena nach Bogota wären es dann noch mal knapp 1.050 km mit dem Bus, 2018 hätte das Ganze knapp 18 Stunden gedauert,
    aber durch erwachten Urwald und Straßensperren kann man wohl von der doppelten Zeit ausgehen.
    Mit dem Hubschrauber wären es nur knapp 3 Stunden, aber halt die Gefahr durch Flugabwehr und Anschläge der Rebellen...
    Alles in allem 64 Stunden wenn es glatt läuft, 2 Tage und 16 Stunden ohne echte Pausen.
    Die Sonne wird am 18.02.2076 um 07:10 Uhr aufgehen, dann könnte man also abfliegen.

    Tyler Raiz, Johns Militärquartiermeister, vermittelt ihm für 10k ¥ für zwei Fahrzeuge vor Ort + 500 ¥ pro Person, ein Führer kostet 750¥.
    Diese würden dann nahe dem Landeort am angedachten Zeitpunkte auf ihn warten.

    Da Sean ungern telefoniert, fährt John da erstmal vorbei. Er kommt dann gegen 17 Uhr an.

    Sean zeigt sich bestürzt, dass seine Waffen wohl dann nach Bogota geliefert werden sollen. Das sei so nicht vereinbart worden.
    John muß vor die Tür, Sean wechselt in den Astralraum um das abzuklären.
    Im Anschluß erklärt Sean dann, dass es sich tatsächlich um seine Waffen handele, er aber zumindest ein Spesenkonto aushandeln konnte.
    Er bezahlt die 16k ¥ für Tyler Raiz direkt. 15k ¥ Spesen bekommt John noch mit auf den Weg.
    Gegen 20:30 Uhr verlässt dann John die Bar und geht zu Zoe in den Keller. Er bekommt dort drei Notfallnummern, welche je einmal nutzbar sind.
    Diese führen zu Zoe, aber auf zig Umwegen und werden dann auch deaktiviert nach Gebrauch (es gibt auch eine zeitliche Beschränkung).
    Zoe bekommt auch noch die Nummer von John, wird ihn aber vermutlich eher nicht anrufen.

    Um 22 Uhr kommt John dann heim und packt, der nächste Morgen kommt schneller als ihm lieb ist. Dann geht es mit GridGuide zur Bar und gen Flieger
    und ab auf Abenteuertour... gegen 13 Uhr am 20. Februar 2076 schlägt John dann in Cartagena auf. Mit den Fahrzeugen würde er weitere 36 Stunden durch
    den Dschungel brauchen, damit wäre er gegen 1 Uhr früh am 23. Februar in Bogota. Dabei ist die Reise nach Cartagena und zu Stormcrow noch nicht enthalten.
    Dieser wird dann noch bemängeln, dass sein Film noch nicht fertig sei. Und das super wertvolle Equipment fehlt auch noch.
    Gegen 10 k¥ wird er das als "behoben" erachten, damit wäre die Ausrüstung abgegolten, aber ohne Film auch kein Gratisheimflug.

    An Nachrichten verschickt John eine direkt am 17. abends ab und eine weitere, sobald er in Cartagena gelandet ist.
    Diese Nachrichten folgen dann noch.

    Schwenk zurück (Double Break: John 23. Februar?, Gruppe siehe unten)

    *Das nächste Mal starten wir dann in Bogota am 15.02.2076, Samstag, gegen 8 Uhr früh.*
    "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
    Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

    Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
    solange wir nicht die Geduld aufbringen,
    einander zuzuhören...

    Art van Rheyn

  5. #235
    Registriert seit
    Feb 2014
    Ort
    Main Kinzig Kreis
    Beiträge
    28.653
    Blog-Einträge
    5

    Spielsitzung vom 30. Dezember 2018 (Staffel 10, Session 25)

    Die Hauptgruppe befindet sich am 15.02.2076, Samstag, gegen 8 Uhr früh in Bogota,
    Bullet hat seine eigene Timeline und fehlt heute.

    Áquila spricht sich erneut dafür aus, Pepe "wo immer er wohnt" nach Hause zu fahren (der Geruch), aber Cannary - ganz Chefarzt - besteht darauf,
    ihn weiter medizinisch zu betreuen. Elvis, der seine Entlohnung in eine Typveränderung investiert hat, bringt dann um 17:30 Uhr ein Präsentkörbchen vorbei
    mit 34 "Teeproben". Der Arbeitsaufwand sprengt den Rahmen, den Zico gesteckt bekommen hat deutlich.

    Erneut entbrennt der Streit darüber, was nun "Teil des Plans" ist oder nicht, Razorback glaubt weiterhin, dass es nur dann zu einem erfolgreichen Deal kommen kann,
    wenn auch Puelo glücklich ist, sprich seine Waffen bekommt, wohingegen Cannary energisch darauf beharrt, dass es nur Teil des Deals war, dass Puelo mit Francisco
    in Kontakt käme, nicht dass er von dort dann auch bekommt, was er sich erhofft.
    Àquila ist auf der Seite von Cannary, vermutlich aber eher um die Sache endlich erledigt zu sehen (und um keinen Irren zu bewaffnen).

    No 17 = Bliss Variante, bekömmlicher und wohlschmeckend, für das Luxussegment (für Zico eher langweilig) - 2:30 Uhr am 16.02.2076
    No 5 = Deepweed Variante, überfordert Zico - 12:30 Uhr gibt er auf
    No 31 = ZEN Variante, "ÜberZEN" - 16 Uhr fertig (10 Minuten völlig weg getreten)
    No 2 = Deepweed Variante, überfordert Zico (ab 17:30 Uhr "gezeichnet" Schreit nach Bewohnung / Besessenheit Dauer = Tage) - 23 Uhr gibt er auf (Drogen 1-5 sind erwacht gleicher Art)

    Sonntag den 16.02.2076: Zico wurde sein Long Haul verwehrt, daher schläft er einige Stunden (bis ihn Àquila um 6 Uhr früh weckt), die Nacht hat er brutal geschnarcht,
    er ist kein Morgenmensch und jammert, weil er kein Nova Coke bekommt. Anschließend arbeitet er unfit und wortkarg weiter.
    Àquila versucht ihm zu helfen, was aber für beide zu einer echten Belastung wird (Wortkarg, brummelig, setzt Wissen voraus, was fehlt).
    Cannary studiert Chemie, Suzume beobachtet die Gegend und trainiert, Razorback schlägt Zeit tot.

    No 31 verleitet Zico dazu, nach 1 Minuten, die er völlig glasig guckte dann den ganzen Abend noch "Hammer" zu murmeln, No 31 macht ihn bloß müde,
    aber seine Aura ist arg komisch und die Dauer hält 5 Tage lang an. Für die Dauer besteht die Gefahr einer Überdosis (leider fehlt uns noch der Abhängigkeitswert; Errata 5/2)
    Seite 416/417 GRW. Dazu auch Seite 192 Bodyshop Wechselwirkung.

    Hier machen wir eine kleine Pause.



    Wir steigen wieder ins Spielgeschehen ein am Montag, den 17.02.2076 und Suzume und Àquila bewachen in halbstündigen Zyklen den geplagten Zico.
    (Der Versuch von Àquila einen Geist zu beschwören ergab 7 geistigen Schaden, von denen Cannary dank Egde mit erster Hilfe dann 2 Kästchen weg heilen konnte).

    Um 17:30 Uhr klingelt das Kommlink von Cannary, es ist Puelo, leider gibt es Kommunikationsschwierigkeiten. Um 18:00 Uhr ruft dann ein Übersetzer zurück,
    nachdem die Verbindung weg gebrochen ist. Da Cannary auf ein Treffen mit dem "Großartigen Anführer" besteht, dieses im Urwald statt finden muß und dafür
    erst ein Ort gefunden werden muß, ruft der Übersetzer um 19 Uhr erneut zurück, dieses Mal aber ignoriert ihn Cannary zu lange und es bleibt eine Weile lang stumm.

    Um 22 Uhr kommt dann folgende Nachricht an "Suzume,Paulus,Razorback,MajorTom,Cannary"

    Zitat Zitat von Alrik Beitrag anzeigen
    ***Eingehende Übertragung***
    ###Beginne Datentransfer###
    ###Datenfeed Transfer Rate Iniziert###
    ###Datenpacket Erhalten###
    ###Absender:Unbekannt###

    Ihr habt ein Problem, unzwar ein ziemlich Großes und Zeitintensives Problem.

    Ich wurde geschickt um euch zu unterstüzen unser Gemeinsamer Kleiner Freund in Seattle macht sich Sorgen.
    Eure Chef´s berichteten mir das ihr zu langsam seid , viel viel viel zu langsam....

    Ich werde voraussichtlich am 23.2 zu euch stoßen mit nicht allzutollen Nachrichten weiteres Besprechen wir
    bei einem Drink und etwas gutem zu Essem wenn ich ankomme.

    ###Beende Übertragung###
    ###Datenfeed geschlossen###
    ###Datenpacket beendet###
    ###Message Deleted###

    ###Diese Nachricht bekommen Suzume,Paulus,Razorback,MajorTom,Cannary von einem Billig Wegwerfkommlink
    welches nicht Registriert ist###
    Um 22:30 Uhr klingelt das Kommlink von Cannary erneut.

    Treffpunkt sei um 17:45 Uhr am folgenden Tag an den übermittelten Koordinaten.
    Dort würden 34 "empfindsame Wesen" auf die Gruppe warten. Anschließend wird die Verbindung gehalten, nachdem im Hintergrund geschrien und geschossen wurde.
    Der Übersetzer freue sich auf das Treffen und der großartigste der großartigen Anführer ebenso - im Hintergrund wird wieder geschrien und dann beendet man das Gespräch.

    Die beiden Wachen vor dem Labor, Max und Maurice werden von Cannary ins Labor geworfen.
    Sie liefern antike Stories vom bösen und furchterregenden Kinderschreck, dem Vollstrecker.

    Mit technischen Schwierigkeiten feiern wir dann den Ausklang.



    *Break ingame dann Montag, der 17.02.2076 gegen 23 Uhr*
    "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
    Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

    Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
    solange wir nicht die Geduld aufbringen,
    einander zuzuhören...

    Art van Rheyn

  6. #236
    Registriert seit
    Feb 2014
    Ort
    Main Kinzig Kreis
    Beiträge
    28.653
    Blog-Einträge
    5

    Spielsitzung vom 06. Januar 2018 (Staffel 10, Session 26)

    Wir starten mit dem Mehrheitsteam ingame am Montag, den 17.02.2076 gegen 23 Uhr

    Cannary versucht Max und Maurice dazu zu überreden, dass diese ihre Wachen im Dschungel spielen und dazu noch einige Ganger mit bringen
    (gebucht werden sollen ~10 Personen mit Waffen). Für 50¥ pro Person und 50¥ extra für das Fahrzeug wäre das machbar - bei Beschuss verdoppelt sich der Preis.
    Benötigt würde das Team für den nächsten Tag ab 14 Uhr - Max fährt daraufhin zu seinen Leuten.

    Zico ist noch bis zum 21.02. um 17:30 Uhr gezeichnet, weshalb sich Àquila und Suzume abwechseln beim Wache halten.
    Wir hüpfen zum nächsten Morgen, Dienstag den 18.02.2076.

    Zico hatte Alpträume aus seiner Kindheit als Sklavenarbeiter im Labor und von finstren Tentakeln aus dem Dunkeln ins Dunkle.
    Áquila geht für 15¥ kalt duschen auswärts bei netten Einheimischen. Zico verweigert sich jedweder Körperhygiene.
    Cannary gibt ihm - auch weil darum bettelt - dann noch mal eine Dosis der Probe 31, Zico fällt daraufhin in sich zusammen.
    Anschließend schläft er friedlich so lange man ihn lässt.

    Bullet befindet sich mittlerweile an Bord des Flugzeugs unterwegs gen Cartagena, wo er - wenn denn alles gut geht - gegen 13 Uhr am 20. Februar 2076 ankommt.

    Cannary fährt um sich einzukleiden noch mal schnell in den Speckgürtel, als sein Kommlink eine Nachricht erhält, dass Paulus entlassen wurde.
    Dieser wartet in einem Cafe darauf, abgeholt zu werden, während er seinen Gutschein verkonsumiert.

    Paulus darf gegen weitere 2k ¥ seine Sachen wieder bei Horizon auslösen. Cannary kauft dort dann noch ein wenig ein (Packgurte und ein Anzug "Hausmarke").
    Anschließend fahren beide zurück in die Lagerhalle, wo Àquila dann Paulus (mit 5 Erfolgen) askennt.

    Paulus entgiftet Zico erfolgreich, leider bloß vom Super Zen, womit auch dessen Alpträume direkt wieder los gehen. Anschließend beschwört er zu dessen Schutz einen
    Feuerengel, der aber für alle unsichtbar im Astralraum wacht. Und legt sich zum Schlafen hin (4 geistigen Schaden).



    Um 14 Uhr kommen dann zehn Halbstarke mit einem Pritschenwagen vorbei, außerdem drei Mopeds und zwei Motorräder.
    Die beiden Wachen Maurice und Max fahren auch mit.
    Alle sind mit Messern und Sturmgewehren (alten!) bewaffnet, an Rüstungen gibt es aber nicht allzu viel (Lederklamotten).

    Um 17 Uhr ist man dann noch nicht ganz am Ort des Geschehens, aber zum Treffen um 17:45 Uhr schafft man es pünktlich.
    Letzten Endes gelangt man auf eine Lichtung, dort schwirren knapp 20 bewaffnete Rotordrohnen umher.
    Puelo kommt mit zehn Bewaffneten auf die Lichtung, weitere zwei Dutzend sind noch im Wald.
    Die Schlange fliegt wieder am Himmel, mischt sich aber nicht ein.

    Kawahiri der eingeborene Unterhändler der Schlange und Verantwortlicher für das erweiterte Sortiment erklärt sich bereit,
    vom "Doktor" verfügbare Mengen zu den Namen zu besorgen.
    Die Mengen für 1-5, sowie 32 bis 34 sind gering, die übrigen Präparate gibt es scheinbar in größeren Mengen.

    Damit hat Cannary dann Preise für alle Drogen und Angaben ob viele oder wenige verfügbar sind.
    Der Übersetzer gibt Cannary eine Nummer eines Verwandten von ihm in der Stadt, dieser könnte ihn anrufen (was aber dauern kann).
    Letztlich verlässt man sich auf "den Boten der Schlange" und die Geister um erneut Kontakt aufzunehmen.
    Beim Abrücken werden alle noch von den Drohnen mehrfach umrundet und mutmaßlich fotografiert.



    Um 22 Uhr, Dienstag den 18.02.2076, ist man wieder im Labor.
    *Break*

    Cannary bereitet seine Liste auf und schickt sie ab, dabei konzentriert er sich auf bereits analysierte Drogen.
    Die erwachten Drogen werden gesondert markiert, nachdem die Fachabteilung das kund getan hat.
    "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
    Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

    Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
    solange wir nicht die Geduld aufbringen,
    einander zuzuhören...

    Art van Rheyn

  7. #237
    Registriert seit
    Feb 2014
    Ort
    Main Kinzig Kreis
    Beiträge
    28.653
    Blog-Einträge
    5

    Spielsitzung vom 13. Januar 2018 (Staffel 10, Session 27)

    Wir starten vollzählig (bis auf Bullet, der noch im Flieger sitzt) um 22 Uhr, Dienstag den 18.02.2076, ingame im Labor

    Paulus berichtet von Angriffen fremder Geister und wirkt erschöpft, Zico sei von seinem Engel geheilt worden und er habe Pepe geheilt.
    Am nächsten Morgen wirkt Zico clean doch recht sonderbar, "alles fühle sich so neu an - so real". Kinkirsi
    Aquila askennt ihn sicherheitshalber aber er wirkt "normal" (1 Erfolg).

    Aber er duscht und wechselt die Kleidung (Àquila kauft ihm "neue" bei der Besitzerin der Dusche).

    Um 17 Uhr ruft Jose an, der Waffenhändler. Es gebe Schwierigkeiten, zwei seiner Niederlassungen wurden ausgehoben und er habe seine Operationsbasis
    daher derzeit auf "mobil" verlagert. Die lokale Sicherheit setze ihnen ziemlich zu, es gehe nach wie vor um die "Feuerwerkskörper".

    Suzume bespricht das Problem mit den anderen, als Option steht zur Diskussion, die Neo Farc (angelehnt an die echte Farc,
    aber natürlich keine Verbindung zu tatsächlich lebenden Personen etc. - auch wenn es inspirierend war) ans Messer zu liefern.
    Vielleicht endet dann der Verfolgungsdruck.

    Im Falafel Social Club (Zone Norte) könne Suzume dann um 22 Uhr von Jose aufgesammelt werden zu einem Treffen.
    Cannary, Àquila und Razorback würden gerne mit kommen.

    Zico arbeitet nicht mehr mit Begeisterung und probiert auch keine Drogen mehr. Wenn er gebeten oder gedrängt wird, arbeitet er aber noch.
    Von den 34 Proben hat er bislang nur 4 abgearbeitet, seit seiner "Auszeit" fehlt ihm der Schwung.

    Suzume bescheinigt ihm eine "schöpferische Krise" (1 Erfolg beim Askennen und 1 Erfolg bei Menschenkenntnis)

    Cannary überzeugt Zico mit seiner Überredenskraft davon, dass seine Arbeit sinnvoll ist und als sie über das potentielle zerstörerische Potential
    (und die Möglichkeit Menschen zu helfen) reden, entfacht dies offensichtlich seine Leidenschaft erneut und er steigert sich richtig in seine Arbeit hinein.
    Cannary beobachtet ihn dabei, Zico schreibt keine Berichte, was Cannary bemängelt, bastelt dafür aber an den Stoffen herum.
    Zico möchte kein Wissen mehr preis geben, verschlüsselt seine alten Dateien und macht nur widerwillig völlig unleserliche Notizen.

    Er ist sehr auf seine Macht und seinen Einfluß bedacht und möchte keinesfalls Wissen einbüßen.
    (erneutes Askennen von Àquila wieder nur ein Erfolg, Aura sehr lebendig, sehr vital, sehr "sauber")

    Suzume bietet Zico an, ihn im Kampf auszubilden. Erneut fällt die veränderte Ausdrucksweise auf. Er scheint rachsüchtig zu sein, kennt Punk bloß als Musikrichtung,
    Ganger bedeuten ihm wenig, aber er würde gerne wehrhaft gegen Kartell Schergen sein. Diese entführten nämlich kleine Kinder und mißbrauchen diese in ihren Drogenküchen.

    Cannary ist von der Veränderung von Zico begeistert, Àquila sehr beunruhigt, Suzume verteidigt diesen, ist aber auch zumindest alarmiert ("Kindheitstrauma").



    Lino holt dann abends im Falafel Social Club Suzume und Cannary ab, draußen wartet ein Wagen.
    Jose erzählt, er habe seine Raketen vom US Militär aus alten aufgegebenen knapp 30 Jahre alten Basen auf NAN Gebiet und wisse nie, wann er mal was bekomme
    (Lieferwege und so). Man möchte versuchen Bilal Cobos, einem Konkurrenten und der Neo Farc die Sache anhängen.

    Beim Aussteigen kauft Cannary noch bei Cosbys Burgern etwas zum essen, einer der Fleischfladen scheint noch einen Schwanz zu haben,
    der Burger (anderes Fleisch) kostet nur 2¥ inkl. zwei daumendicken Scheiben Brot.
    Cannary nimmt noch einen zweiten. Diesmal zahlt Cannary sogar 3¥.



    Mittlerweile dürfte es 23:30 Uhr sein. Mittwoch den 19.02.2076 machen wir dann den Break.

    Für die Timeline:

    gegen 13 Uhr am 20. Februar 2076 schlägt John dann in Cartagena auf. Mit den Fahrzeugen würde er weitere 36 Stunden durch
    den Dschungel brauchen, damit wäre er gegen 1 Uhr früh am 23. Februar in Bogota.
    "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
    Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

    Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
    solange wir nicht die Geduld aufbringen,
    einander zuzuhören...

    Art van Rheyn

  8. #238
    Registriert seit
    Feb 2014
    Ort
    Main Kinzig Kreis
    Beiträge
    28.653
    Blog-Einträge
    5

    Spielsitzung vom 20. Januar 2018 (Staffel 10, Session 28)

    Heute ohne Àquila und Bullet,
    ingame beginnend am Mittwoch, 19.02.2076 um 23:30 Uhr nahe des Clubs.

    Dort bespricht sich das Team bzw. Suzume mit Razorback über das weitere Vorgehen (Drohnen?) und verbringt einen
    mehr oder minder angenehmen Abend mit Essen und Getränken.

    Gegen 1 Uhr nachts kommt das Team dann zurück, Zico liest, Paulus und Pepe schlafen, Maurice steht Wache und Max ist nirgends zu sehen.
    Ansonsten wirkt alles friedlich.

    Zico scheint nicht wirklich zu wissen, was er tut - er liest Grundlagen der Chemie nach und wirkt auch für den Menschenkenner Cannary verunsichert.
    Im Gespräch über Toiletten verärgert er Cannary so sehr, dass dieser versucht, ihn zu schlagen (5 Erfolge, aber ausgewichen mit 8 Erfolgen).

    (Ihn zu Askennen ergab zwar 4 Erfolge, aber er wirkte "normal" [Gegenprobe 5 Erfolge], eine Verunsicherung war aber zu erkennen,
    Cannary bezeichnet ihn recht zutreffend als weltfremd).

    Auch Suzume weicht er aus (2:8), vorbereitet sogar noch besser und was immer Suzume zu erkennen glaubt bei all den Askennen Versuchen (4:5),
    er scheint völlig mundan und "normal" zu sein.



    Donnerstag, 20.02.2076 bei Sonnenaufgang holt dann Àquila wieder Frühstück.
    Cannary erfährt beim Duschen, dass in der Gegend eine blutleere Leiche ohne äußere Verletzungen gefunden wurde.
    Die Leiche sei verbrannt worden (oder zum Verbrennen vorgesehen? Spanisch ist ja eine schwere Sprache).
    Seine Magietheorie Kenntnisse bringen ihn dann auf die Idee, dass es Vampire oder Blutgeister gewesen sein könnten.

    Als er wieder in die Halle kommt, ist Zico am arbeiten (oder versucht es zumindest, erleichtert, dass seine Probleme nun kein Geheimnis mehr sind).

    Paulus beschwört weisungsgemäß einen mächtigen Engel, der aber auch keine Besonderheiten in der Aura von Zico fest stellen kann (2:4).
    Zico scheint aber massive Probleme mit seinem Langzeitgedächtnis zu haben.

    Cannary ruft schließlich Jack MacBrownham in Seattle an, er teilt ihm mit, dass Zico "beschädigt" wurde und Jack meint, er müsse sich rück absichern.
    Aber vermutlich müsse man den Patienten mit den noch zu testenden Proben rück überführen.
    Jack wolle sich noch mal melden, es gäbe da wohl einiges zu besprechen.

    Zu dem Zeitpunkt dürfte es Mittag sein. Suzume fühlt sich heraus gefordert und askennt wie eine Wilde sogar mit Edge und schafft damit
    schlussendlich auch einen Nettoerfolg. Die wahre Gestalt ist eine blutige Form von Zico mit nachtschwarzen Augen und einem strahlenden gierigen Lächeln.
    Sie zersetzt scheinbar gerade den Wirtskörper, Zico ist emotionslos wie eine Leiche. Die Kraftstufe des Geistes ist 6, es ist aber ein höchst fremdartiger Geist.



    Um 15 Uhr meldet sich dann noch Jose, dass er das Paket habe und um 17 Uhr kommt ein Anruf aus Seattle via Technomancer Verbindung (Sicher!)
    Dies alles aber in der nächsten Sitzung.

    Break Donnerstag, 20.02.2076 um 13:30 Uhr im Labor
    "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
    Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

    Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
    solange wir nicht die Geduld aufbringen,
    einander zuzuhören...

    Art van Rheyn

  9. #239
    Registriert seit
    Feb 2014
    Ort
    Main Kinzig Kreis
    Beiträge
    28.653
    Blog-Einträge
    5

    Spielsitzung vom 27. Januar 2018 (Staffel 10, Session 29)

    Wir starten vollzählig um 12:30 Uhr am 20.02.2076, Donnerstag, im Labor.

    Suzume führt den Austausch mit den Kollegen nonverbal mit Kommlinks, so dass Zico sich lediglich wurdert,
    warum plötzlich alle am Tippen sind.

    Paulus wird von Cannary eingeweiht und beschwört sich sicherheitshalber noch einen Schutzengel (Feuergeist Stufe 6) mit einem Dienst
    (und leichten Kopfschmerzen 2 geistiger Schaden). Àquila zieht bei ihrem Taliskrämer vor Ort noch den christlichen Exorzisten Roberto Amaya Lorente
    (Magie 4 Verbannen 6) hinzu. Die Taliskrämerin hätte gerne von Àquila 500¥ (und 10% von Roberto).
    Das nächste Mal hätte Àquila gerne Prozente.

    Um 16:30 Uhr trifft Àquila dann mit Roberto an der Lagerhalle ein.
    Razorback und Paulus gehen hinaus zu den anderen.



    Den Exorzismus (Verbannungs) Versuch bezahlt Paulus mit so viel geistigem Schaden, dass er bewußtlos wird, worauf sein Racheengel materialisiert
    um das Böse zu verbrennen. Das Böse wirft indes eine Todesaura an, welche Cannary vertreibt. Dieser verbarrikadiert sich in der Lagerhalle "um die Chemikalien zu beschützen".
    Suzume verbrennt ein Edge um nicht als Feigling weg rennen zu müssen, Àquila um den Bösen Geist schlußendlich zu verbannen.

    Zico überlebt, ist allerdings in einem Koma. Der Racheengel findet nichts Böses mehr und sieht seinen Dienst als erfüllt an (und verschwindet ebenfalls).

    Àquila zahlt dem im Glauben erschütterten Roberto 200¥ und setzt ihn in einen Bus.

    Zico und Paulus werden medizinisch versorgt, ein Anruf von Jose wurde verpasst und dann klingelt es Sturm.
    Ein sogenannter Geist der Matrix erzählt absonderliches Zeug, er habe eine Pistole am Kopf und spreche von einem unbekannten Ort im Auftrag einer unbekannten Person.
    Der Anruf könne nicht zurück verfolgt werden und werde nicht protokolliert. Ganz Nordamerika sei involviert und es gehe um Milliarden, ein wie auch immer geartetes Protektoriat
    sei unmöglich - dies gelte sowohl für alle vor Ort Beteiligten als auch für die Person auf dem Weg mit den Papieren und den Gerätschaften.
    Ankunft in Cartagena sei bestätigt, 13:50 Uhr Ortszeit (oder sowas).
    Code 7532 im Nachrichtenordner für Rückruf an Geist der Matrix.



    Bullet ist dann gegen 1 Uhr früh am 23. Februar in Bogota

    Jose möchte nur mitteilen, dass die Unterlagen abholbereit sind um 22 Uhr im Falafel Social Club.

    Und somit machen wir unseren Break am 20.02.2076, Donnerstag um 19 Uhr.
    "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
    Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

    Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
    solange wir nicht die Geduld aufbringen,
    einander zuzuhören...

    Art van Rheyn

  10. #240
    Registriert seit
    Feb 2014
    Ort
    Main Kinzig Kreis
    Beiträge
    28.653
    Blog-Einträge
    5

    Spielsitzung vom 10. Februar 2018 (Staffel 10, Session 30)

    Wir starten dann mit bisserl Verspätung ingame am 20.02.2076, Donnerstag um 19 Uhr.
    Suzume ist mehr oder minder gesundheitlich bedingt Gasthörer (die böse Stimme) und Bullet fehlt auch, ist aber ja auch noch einige Zeit unterwegs.

    Lino kommt bisserl zu spät zur trinkfreudigen Bande in den Falafel Social Club und übergibt einen arg veralteten (antiquarischen) Datenträger.
    Razorback traut sich aber zu, diesen lesbar zu machen, dafür müßte er noch einige der örtlichen Geschäfte bzw. Straßenhändler aufsuchen, aber das bekommt er hin.
    Immerhin hatten seine Eltern damals vor dem letzten Matrixcrash ein ähnliches Gerät daheim.

    Es wird etwas später (noch feiern) und wie hüpfen zum Freitag, den 21.02.2076.

    Paulus schreckt beim Erwachen hoch und ist völlig entsetzt, dass sich noch alle in der Lagerhalle befinden, immerhin sei die ja aufgeflogen, da die Dämonen
    mit ihren Beschwörern kommunizieren würden. Und bei Blutgeistern seien dies wohl die Aztláner.
    Er äußert den Verdacht, von diesen verfolgt worden zu sein und möchte gerne untertauchen - die anderen aber wollen das Labor nicht aufgeben.

    Razorback wird einkaufen geschickt, Àquila begleitet ihn zum Übersetzen. Das Ganze verläuft erfolgreich und um 12 Uhr mittags hat Razorback alles zusammen.
    Die Unterlagen belegen die Einfuhr der zwölf Raketen nebst Werfern und den Weiterverkauf an Bilal Cobos.
    Dieser soll sie dann ja an die NeoFarc geliefert haben, welche ja angeblich irgendwo in der Todeszone sitzt. Oder was hatte der gefangene Strolch damals erzählt?
    (Die Dokumente sind digitalisierte Bilder der ursprünglichen mutmaßlich aus Papier bestehenden Unterlagen, welche digital verfälscht wurden, soviel kann
    Cannary als erfahrener Fälscher fest stellen. Papier wäre vermutlich glaubwürdiger, aber soviel Know How hatte die Bande rund um Jose wohl nicht).

    Àquila telefoniert viel herum, die Zelle ihrer La Venta Widerstandsbewegung in Bogota wurde bei den Vergeltungsbombardements ausgelöscht, daraufhin
    wendet sie sich an ihre Primärkontakte ihrer Heimatstadt und muß sich dann durch hangeln, bis sie dann über Cartagena niedere Informanten aus Bogota genannt bekommt,
    welche noch am Leben sind. Diese (für sie neuen) Kontakte stecken ihr, dass die NeoFarc südwestlich der Zona Sur im "echten Dschungel" unter diesen Teufelsbäumen sitze.
    Dort sei wegen der Widerstandsfähigkeit dieser Bäume nicht bombardiert worden, wohl aber wurden alle Felder abgefackelt, welche nicht zu mit dem David Kartell zusammen
    arbeitenden Drogenbauern gehören - so ein Zufall aber auch.

    Vermutlich hat sich die NeoFarc mit Stacheldraht, Landminen und anderen Scheußlichkeiten abgesichert.
    Razorback möchte seine Drohnen schicken und kauft erst mal noch was ein dafür (Signalverstärker, Datenpfade Seite 70).

    Zico hat an der Seele einen Schaden genommen (Auramässig Essenzverlust) und Cannary schätzt, dass er noch 2-3 Tage lang flach liegen wird.



    Um 15 Uhr ruft dann Jose an und fragt, ob die Daten gut angekommen sind, daraufhin meinte Cannary dass alles weitere noch geplant werden müsse,
    daraufhin dann Jose "Ok, ihr sagt mir dann Bescheid, wann und wohin ich den restlichen Kram liefern soll?" und Cannary stimmte zu, worauf das Gespräch beendet wurde.
    Im Anschluß stellt sich heraus, dass eigentlich niemand weiß, um welches Zeug es eigentlich geht.

    Cannary weigert sich aber direkt noch mal anzurufen.

    Suzume entdeckt einen Geist, der die Gruppe beobachtet an der Decke der Lagerhalle, als sie da meditierend die zeit verbringt, während Àquila und Razorack mit
    Einkaufen bzw. Basteln beschäftigt sind und Cannary die Verletzten versorgt.

    Nachdem ein beobachtender Geist von Àquila verbannt wurde, beschließt die Gruppe, Hilfe hinzuzuziehen, immerhin kennt Àquila ja jetzt die Aura.
    Sie wendet sich an Gabriel, den farbigen Blutmagier mit Goldzähnen, der um 21 Uhr einem Treffen im Falafel Social Club zustimmt.
    Gabriel kennt die Aura sogar, möchte aber für weitere Informationen 2k ¥.
    Bei dem Gesuchten handele es sich um Joel Zabala, einen Blutmagier von Aztech, welcher dort in einem Hochsicherheitslabor forscht.
    Er gibt Kurse für Blutmagie, arbeitet laut Visitenkarte bei Pyramid Arcane Supplies und Àquila bekommt sogar eine Visitenkarte von ihm.
    Neben den Kursen für Blutmagie bildet er auch Sicherheitsmagier von Aztech aus. Als Mensch sei er sehr emotional kalt und berechnend.

    Àquila sorgt dafür, dass die Gläser umgehend gespült werden und Gabriel keine DNA Spuren erhält.

    Zurück bei den anderen gegen 23 Uhr im Labor möchte man sich dann über das Erfahrene austauschen und wir machen unseren Break.
    Paulus kann Zabala als einen der leitenden Chefärzte identifizieren, er war in der Klinik beschäftigt, in welcher Paulus war.



    Break:
    *Freitag, den 21.02.2076, 23 Uhr abends im Labor*
    "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
    Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

    Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
    solange wir nicht die Geduld aufbringen,
    einander zuzuhören...

    Art van Rheyn

Seite 24 von 25 ErsteErste ... 1422232425 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. [Talk] Die High Spirits Projekt Smalltalker - gerne auch für Gäste
    Von Trollchen im Forum SR5 Hinter den Kulissen
    Antworten: 255
    Letzter Beitrag: 21-04-19, 14:26
  2. [Ort] High Spirits (Irish Pub) in Seattle, Downtown
    Von Trollchen im Forum Trollchens Shadowrun Spielrunde
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19-11-17, 17:59
  3. [Story] Spielrundenberichte (Khorranberger Chroniken)
    Von Trollchen im Forum Trollchens Eberron Spielrunde
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29-08-17, 13:15
  4. [Grp] Verstärkung gesucht - Stellenausschreibung für die High Spirits SR 5 Spielrunde
    Von Trollchen im Forum SR5 Hinter den Kulissen
    Antworten: 128
    Letzter Beitrag: 04-09-16, 22:14

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •