Seite 29 von 29 ErsteErste ... 19272829
Ergebnis 281 bis 289 von 289

Thema: High Spirits Spielrundenberichte

  1. #281
    Registriert seit
    Feb 2014
    Ort
    Main Kinzig Kreis
    Beiträge
    32.111
    Blog-Einträge
    5

    Spielsitzung vom 31.05.2020 (Staffel 12, Session 01)

    Sonntag, den 05.04.2076 gegen 22:30 Uhr konnte die Gruppe
    dann mehr oder minder aufgewühlt die Kapelle der lieben Frau der Barmherzigkeit verlassen
    und zum Feiern das High Spirits aufsuchen, wo dann Razorback seine Rechnung bekommt.

    Außerdem updaten sich alle Newsfeeds entsprechend (sofern keine Fernabfrage eingerichtet wurde).

    Der Major wird von Youkai in der eigentlich geschlossenen Klinik aufgenommen, dort bleibt er intensiv,
    bezahlt brav und erholt sich über einen Zeitraum von 7 Tagen, wobei er halt - da die Klinik offiziell geschlossen ist - wenig Besuch bekommt.
    Suzume besucht ihn dort regelmäßig und kümmert sich um ihr Dojo. Der Hintersinn wäre, dort Japanokon Execs kennen zu lernen
    um Unregelmäßigkeiten in ihrer Vorgeschichte auszuräumen (ungerechtfertigt aufgrund unreiner Abstammung (Elfe) angeklagt).

    Razorback möchte aufgrund seiner neuen Fangemeinde ("Umweltsau! Organhändler!"),
    welche nach wie vor sein Gelände belagert, lieber erst mal den Kopf unten halten.
    Morikaba Manabu (asiatische Gnomendame) und ihre Schwester Rikona (asiatische Zwergendame) begrüßen Cannary als neuen Arbeitgeber.
    Es sei ihr gelungen, Grubers "Unterwäschemodel" zu kontaktieren - bzw. deren Mutter, da das Model "im Ferienlager" sei.
    Leider fehlen ihr sämtliche Zähne, alle Haare und sie ist furchtbar unterernährt, diese Elfe verdient sicher nichts mehr als Model.

    (Für die Fans: Cannarys Freizeitanzug mit Szenen des neusten Films statt statischen Bildern. Die Haare zeigen einen Schriftzug des Titels.)



    Gruber sei als Dan Hill im Gefängnis zu Recherchezwecken, er wolle dort einen Dr. Methis, ebenfalls Gefangener, kontaktieren,
    da die Mandantin, eine gewisse Su-Lay, von diesem "etwas" haben wolle. Cannary möchte einen Besuchstermin.
    Die Schwester von Morikaba ist wohl Kurier für die Yakuza, bzw. eine von deren Scheinfirmen.

    Su-Lay, liiert mit einem Ruby Lukas, Unternehmer für Im- und Export, möchte ihrem Partner ein Geschenk machen, etwas,
    was sie dafür benötigt, befindet sich in den Händen dieses inhaftierten Dr. Methis. Dieser wurde verhaftet, da er sein Unternehmen
    betrogen hat, ZooGenomics eine Tochterfirma von Universal Omnitech, sein Arbeitgeber Herr Clark James Dafoe (34)
    hat dies zur Anzeige gebracht. Maßgeblich für das Strafmaß von drei Jahren war wohl ein Verstoß gegen Artenschutzgesetze und unkooperatives
    Verhalten mit Knight Errant im Zuge der Festnahmeim April 2075. Eine Entlassung wegen guter Führung wäre frühestens in einem Jahr möglich
    (nach 2/3 der Haftzeit).

    Cannary stößt noch seine Geldwäsche an und baut mehrer Scheinaufträge dafür (3 Stück für die 50k ¥).
    Außerdem kümmert er sich drum, dass es für seine neue gnomische Sekretärin dann auch passende Möbel gibt.

    Zwei Tage später besucht Cannary Dan Hill um 11 Uhr im Gefängnis. Sein Zimmerkollege sei anstrengender als gedacht,
    er habe ein Spielproblem, sei bei schweren Jungs verschuldet und ziehe Ärger magisch an, weshalb Gruber schon zur Krankenstation
    mußte, da er eine angespitzte Zahnbürste abbekam, die für Dr. Methis gedacht gewesen sein. Dieser sei ein Trottel,
    welcher sein Blatt überreize. Eingesperrt wurde er wohl, weil er eine Schildkröte geklaut habe. Diese sein wohl als Lebensmittel angedacht
    gewesen und geschützt. Mittlerweile habe Methis Schulden bei den Humanis Typen angehäuft, die ihm deshalb ans Leder wollen.
    Seine eigene Revision sei abhängig davon, dass seine Anwältin Su-Lay mit dem Budget noch was machen könne, da es preislich sonst
    kaum möglich sei, zu erreichen, was erreicht werden muß.

    Cannary ruft Su-Lay an, diese ist schon ungeduldig, da Gruber sich bislang nicht mehr gemeldet hat.
    Sie verabredet sich mit ihm um 15 Uhr in Samuru's Wrap Hole im asiatischen Bezirk in Tacoma.
    Der Laden ist überfüllt und für die gute Qualität günstig, aber leisten kann sich das nicht jeder.

    Su-Lay meint, Gruber wolle ihr den Dienst eigentlich als Ausgleich von Gefälligkeiten leisten,
    aber mit dem Budget sei wohl der Preis gemeint, den Dr. Methis verlange, um ihr zu geben, was ihr gehöre.

    Der Firmenhund Hector soll geklont werden, dieses Mal ohne Zahnprobleme, aber die Daten hat Dr. Methis noch unter Verschluß.
    Dafür bietet sie ein Budget von 30.000¥ an. Sollte Cannary weniger zimperlich sein, als sein Partner, würde sie sich freuen,
    wenn er ihr einen Kontakt vermitteln könne, ihm zukommen zu lassen, was er verdiene. (Wetwork Offerte)

    Der Hintergrundcheck ergab, dass ein ehemaliger Arbeitnehmer von Ruby Lukas namens Jack Dunn letztes Jahr im Krankenhaus
    landete und anschließend kündigte, ein weiterer (dessen Nachfolger) namens Joe Mutts wurde ausgeweidet in seiner Wohnung gefunden im Juni 2075.
    Dies konnte polizeilich bislang nicht geklärt werden.
    Hank Smith, der Dienstälteste, 54, arbeitet noch dort. Su-Lay kam quasi aus dem Nichts und wohnt und arbeitet seit April 2075 dort.

    Am nächsten Tag kann Cannary erneut zu Gruber, dieses Mal um 10:00 Uhr.
    Gruber bekommt vermittelt, er habe ein Budget von 10k, außerdem ist jetzt auch seine rechte Hand verletzt,
    die Wachleute mögen ihn scheinbar auch nicht. Einer der Wachleute, die auf Gruber eingeprügelt haben, hat Runen am Unterarm eintätowiert.

    Damit sind vier der Tage rum, die der Major in der Klinik verbringen muß.

    Dr. Willmoth, der leitende Arzt der geschlossenen Klinik, liegt nach wie vor im künstlichen Koma, aber jetzt stabil auf niedrigem Niveau.
    Freya und Cara kümmern sich im High Spirits weiter um Paulus.

    Am nächsten Tag erfährt Cannary von seiner Sekretärin, dass Gruber jetzt eine Woche Einzelhaft hat und entweder entlassen werden kann,
    oder diese absitzen muß. Sie wird dem Gefängnisdirektor dann Cannarys Anweisungen folgend mitteilen, dass Gruber entlassen werden soll.
    Offiziell wird Dan Hill verlegt, kann aber dann abgeholt werden (oder muß sich ein Taxi nehmen).

    Cannary holt ihn ab, er ist ziemlich zerschlagen. Die Wachen haben ihn von Methis weg gebracht und zerlegt, er werde von Methis
    wohl nichts mehr erfahren.
    Gruber fürchtet um das Leben von Methis.
    Diese fiesen Humanis Typen aber auch - sein Motiv hinter dem Fall wäre gewesen, Su-Lays Kontakte zu Club der "Seltenen Arten Fresser" der Yakuza
    zu nutzen für sich und seine Mutter - "Gefallen gegen Gefallen", Dr. Methis hat nämlich die Viecher gestohlen, an Ruby Lukas gegeben (gegen Geld
    wegen seiner Spielschulden /-sucht) und Lukas veräußerte die Tiere dann an Su-Lay, welche sie nach Japan verbrachte, wo exzentrische Menschen
    sie verspeisten. Das war im Übrigen unsere dritte Staffel

    *Break ist dann der 10.04.2076, Freitag, mittag (Entlassung war vormittags).*
    Der Major ist noch zwei Tage in der Klinik, Cannary fährt Gruber nach Hause und informiert sein Team als auch die Runner.
    "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
    Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

    Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
    solange wir nicht die Geduld aufbringen,
    einander zuzuhören...

    Art van Rheyn

  2. #282
    Registriert seit
    Feb 2014
    Ort
    Main Kinzig Kreis
    Beiträge
    32.111
    Blog-Einträge
    5

    Spielsitzung vom 14.06.2020 (Staffel 12, Session 02)

    Wir starten am 10.04.2076, Freitag, mittag (die Entlassung von Gruber war vormittags).
    Der Major ist noch zwei Tage in der Klinik, Cannary fährt Gruber nach Hause und informiert sein Team als auch die Runner.

    Als Erste erreicht er Àquilla (Razorbacks Komlink scheint nicht so zu wollen, der Major liegt noch in der Klinik, Suzume ist unterwegs),
    diese reagiert auf die Erklärung, dass das Genmaterial des Hundes das Objekt der Begierde sei, etwas irritiert.

    Lloyd Fuller, Zwerg, Gefängnisdirektor "Thrasher's Correctional Facility" in Snohomish hätte angerufen, der Anruf erfolgte von einem
    öffentlichen Fernsprecher, er bat um ein Treffen mit Gruber. Da Gruber aber nicht zur Arbeit erschienen sei, verständigte sie Cannary.
    Dieser ruft dann Fuller auf dessen Wegwerfkomlink zurück.
    Sein Büro sei untersucht und durchwühlt worden, er verabredet sich mit ihm in einem Einkaufszentrum, aus dem er gerade angerufen hatte.
    Das Erkennungszeichen soll eine rote Krawatte, eine Brille und eine Zigarre sein. Man trifft sich dann am Eisstand, wo die Warteschlange
    überschaubar ist.

    Dort schleppt ein sichtlich verängstigter Fuller Cannary in eine unter einer Treppe belegene Bar für Kleinwüchsige (Armadas Room)
    wo er leider immer wieder abschweift und ins Brabbeln kommt.

    Gruber hat wohl die Hand of Five im Knast gegen sich aufgebracht, da die Verlegung dadurch komprimittiert wurde,
    dass er vor dem Knast sitzend gewartet hat, ist seine Entlassung wohl bekannt geworden.
    Der Gefängnisdirektor Lloyd Fuller, Zwerg, mußte fest stellen, dass sein Büro durchwühlt wurde
    und fürchtet, Gruber sei enttarnt worden. Grubers Leben könnte bedroht sein und seine Karriere ebenso.
    Immer wieder verliert er sich in Ausführungen über seine schwierigen Arbeitsbedingungen und die Situation,
    als Meta ein von Rassisten unterwandertes Gefängnis zu leiten und als Sündenbock einer defizitiären Anstalt zu dienen.

    Dr. Methis wurde wohl gefoltert und sitzt jetzt in Schutzhaft in einer Einzelzelle.
    (Er konnte vermutlich nicht für sich behalten, warum Gruber da war).

    Gruber selber erlitt durch Tritte gegen den Kopf den Ausführungen seiner Stationsärztin Kaja Kowalczyk, weibliche Elfe, vermutlich
    ein bislang nicht diagnostiziertes Schädel Hirn Trauma.
    Die Krankenstation der Strafvollzugsanstalt verfügt gerade mal über Verbandsmaterial und Schmerzmittel, nicht aber über ein CT oder MRT Gerät.
    Überbelegung (300%), Unterbesetzung (20% der Stellen bloß besetzt), veraltete Gebäude, knapper Etat, fehlende Anreize durch mangelhafte Bezahlung
    (Unterschicht nur erreichbar durch Wohnen in Dienstzimmern)...
    Es gibt keine richtigen Belegärzte, der federführende Stationsarzt sei ein Rassist und offen gegen Metamenschen eingestellt,
    er habe Gruber wohl nur sehr unzureichend untersucht, aber im Bericht ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Wachstumsfugen auf einen Ork hindeuten.

    Als erwähnt wird, dass Gruber evt. schwerwiegende gesundheitliche Schäden haben könnte, bricht Cannary das Gespräch ab und eilt zu Gruber.



    Dieser liegt in seiner durch eine Selbstschußanlage mit verbotener militärischer Schroftflinte gesicherten Wohnung, Cannary ist glücklicherweise
    als Besucher eingetragen. Somit kann er unbeschadet die Wohnung betreten. Gruber liegt auf dem Fußboden im Wohnzimmer,
    wohl beim Aufstehen von der Couch umgekippt. Sieht finster aus.
    Cannary lässt Gruber von dem nächstgelegenen Krankenhaus mit guter Neurologie abholen, erstaunlicherweise bekommt Gruber ob seiner SIN
    (was immer da noch hinterlegt sein mag) wesentlich mehr Respekt, als zu erwarten gewesen wäre. Es kommen keinerlei Fragen zu seiner Bonität
    oder dazu, wer denn die Rechnung übernimmt. Cannary gibt noch seine Visitenkarte ab
    (Gruber wird dann auch die Tage auf Veranlassung seiner Mutter in ein anderes Krankenhaus verlegt).

    Der erneute Anruf bei Fuller endet damit, dass ein Penner ran geht, der das Gerät in einer Mülltonne gefunden hat (Pepe und Mario).
    Cannary trommelt das Team zusammen und besucht selber noch mal die Zwergenkneipe, dort streitet er sich erst ein wenig mit der Bedienung Amanda (Inhaberin),
    bevor er sie dann mit 100¥ und seinem Charme für sie einnehmen kann. Sie erzählt ihm, dass kaum, dass er aus der Kneipe raus sei, Kawai,
    ein Menehune nach ihm gefragt habe. Sie gibt Cannary die Nummer von Kawai, welcher als Privatdetektiv arbeitet, derzeit aber leider noch ohne Lizenz.
    Nach Kawai kamen noch zwei grobe aggressive Norms, von denen einer der Gefängniswärter war, den Cannary bei seinem Besuch dort gesehen hat,
    als er auf Gruber eingeprügelt hat (Runentätowierung). Die beiden wurden von Stammgästen raus geschoben, kaum draußen, haben sie ein elektronisches
    Gerät raus geholt und sind auf den Monitor starrend dann raus gegangen (Fuller folgend?).

    Der Eisverkäufer Kemal erzählt, die beiden Strolche wären mit einem Peilgerät aus dem Einkaufscenter und während der eine das Gerät angestarrt habe,
    habe der andere, als sie zügigen Schrittes raus sind, eines dieser fiesen Schmetterlingsmesser aus der Gesäßtasche geholt.

    Pepe und Mario erzählen, einer der kahlen Männer hätte das Gerät in die Tonne geworfen, danach sei er wieder ans Ende der Gasse gelaufen
    und dort mit seinem Kollegen in einem Van weg gefahren. Dafür gibt es von Suzume deluxe Schokoriegel.

    Razorback erkennt, dass irgendjemand den Zwerg in besagte Gasse und den Hinterhalt getrieben haben müßte, Aufzeichnungen sollten wohl
    von den Überwachungskameras zumindest für den Parkplatz existieren. Als Privatdetektiv vermag man die Geschäftsleitung zu überzeugen,
    diese zu teilen. Gegen die beiden Unbekannten, welche die Orkoma am Eisstand bespuckt und geschubst haben wird von der Geschäftsleitung
    Anzeige erstattet. Auf dem Bildmaterial sieht man, wie eine Vielzahl von Unbekannten (alles rasierte Norms) den Zwerg nur durch ihr Auftreten
    in die Gasse getrieben haben, aus der er nicht mehr zurück kam. Was man hat, ist ein Kennzeichen des Fahrzeuges, mit dem die beiden Grobiane
    weg gefahren sind. Aber wer immer am Ende der Gasse im Halteverbot stand und gewartet hat, um den Zwerg abzufangen und mit Plastikhandschellen
    zu fesseln (und wohl ins Fahrzeug - Kastenwagen laut Pepe und Mario) zu werfen, hat keine weiteren Spuren hinterlassen, die dortige Verkehrskamera
    wurde zerschossen. Das Peilgerät konnte dank der Aufnahmen als Taktiksystem erkannt werden, welches wohl doch etwas teurer war
    und neben dem roten Punkt, der wohl der Zwerg war, auch noch eine Vielzahl grüner Punkte aufwies. Unter anderem auch in der Gasse zwei.

    Detective Frieda Andersen holt Cannary am Eingang der Knight Errant Zentrale ab, wo dieser sich nach Informationen zum Fahrzeughalter erkundigen möchte.
    Cannary meldet Herrn Fuller in seiner Funktion als Gefängnisdirektor verschwunden. Außerdem gibt er das Fahrzeug an.
    Der Halter des Fahrzeuges arbeitet auch dort im Trasher's Correctional Facility.

    Mr. Fuller habe erst vor Kurzem Herrn Gerald Hodge als Gefängnisdirektor abgelöst.
    Aus Datenschutzgründen könne die Polizistin Cannary leider nicht helfen, murmelt ihm aber auf dem Weg nach draußen
    den Namen Jeff Hines sowie dessen Adresse zu. Sie bekommt dann im Gegenzug noch seine Karte.

    Cannary und Suzume treffen sich dann wieder mit den anderen, um Herrn Hines mit seiner Runentätowierung einen Hausbesuch abzustatten.

    Wir machen dann unseren Break am 10.04.2076, Freitag gegen 22 Uhr abends an der Knicht Errant Wache in Downtown.
    Jeff Hines wohnt in Snohomish.


    Weil Razorback so viele Erfolge mit seiner Ortskenntnis erzielt hat (Razorback rolls Seattle 7E mit Edge):

    Snohomish ist aufgrund seiner Bevölkerungsstruktur eine der typischen Rekrutierungsorte für Humanis.
    Es gilt als der rassistischste Bezirk im Seattle Metroplex, auch wenn Renton sich alle Mühe gibt, ihm den Rang abzulaufen
    Knight Errant in Snohomish ist ebenso von Norms geprägt wie Humanis selbst.
    Alle Reviere sind zu mindestens 90% mit Norms besetzt, die meisten haben noch weniger Metamenschenpräsenz,
    und die Ermittlungen der lokalen Cops laufen entsprechend.
    Viele von ihnen sind zudem vom mindestens ebenso rassistischen ehemaligen Lone Star-Kader übernommen worden.

    Diese Unterwanderung hat auch dazu geführt, dass Humanisangehörige mit wenigen
    bis keinen Strafen zu rechnen haben - Auswärtige dafür um so mehr.
    Jede Gang, die versucht hat, in Snohomish eine feste Präsenz zu entwickeln, wurde aufgerieben - entweder wurden Ganger
    von Einheimischen einzeln ausgeschaltet, oder lokale Sicherheitskräfte, Knight Errant oder Konzerngarde, hoben die Gruppen in konzertierten Aktionen aus,
    wenn sie sich als lästig für die Betriebe des Bezirks erwiesen
    Und vermutlich nicht relevant für eure Mission aber dafür für Razorback:

    Schmuggler können in Snohomish viele Pisten für Start und Landung finden.
    Sei es auf einer verlassenen Farm oder einem Feld, dessen Betreiber sich für das Wegschauen bezahlen lässt,
    hier gibt es einige Plätze, wo regelmäßig Schmuggler landen und ihre Waren eilig umschlagen.
    Die besseren dieser inoffiziellen Pisten haben sogar rudimentäre Betankungsdienste
    Geändert von Trollchen (08-06-20 um 02:04 Uhr) Grund: Spieltermin um eine Woche verschoben
    "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
    Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

    Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
    solange wir nicht die Geduld aufbringen,
    einander zuzuhören...

    Art van Rheyn

  3. #283
    Registriert seit
    Feb 2014
    Ort
    Main Kinzig Kreis
    Beiträge
    32.111
    Blog-Einträge
    5

    Vorgeplänkel 28.06.2020 zur nächsten Spielsitzung (Staffel 12, Session 03)

    Vor der Sommerpause...
    Und wegen der Pausen noch eine kurze Aufbereitung:

    Wir werden dann (wohl ohne Razorback) ingame am 10.04.2076, Freitag gegen 22 Uhr abends an der Knight Errant Wache in Downtown starten.
    Man hat jetzt die Adresse des Prügelwachmannes Jeff Hines in Snohomish
    und könnte die Suche nach dem verschwundenen Gefängnisdirektor Lloyd Fuller fortsetzen.

    Der Einfachheit halber gehe ich mal davon aus, dass Razorback seine Informationen, welche ich der letzten Zusammenschrift hinzugefügt habe, teilt.
    Cannary hat mit Detective Frieda Andersen bei Knight Errant jetzt gewissermaßen einen Kontakt bzw. "Partner in Crime"
    (zumindest bis irgendwann im worst case die Leiche von Fuller irgendwo auftaucht, dann hätte er unter Umständen eher ein Problem).

    Da wir immer noch Freitag haben, hat der Major auch nach wie vor noch zwei Tage in der Klinik,
    könnte sich aber wohl auch vorzeitig entlassen mit "dem bissel verbliebenen Schaden". So oder so kann er hoffentlich eingebunden werden in die Planungen.
    Unklar ist, was die Hand of Five plant, ob und inwieweit über die Detektei (Gruber enttarnt!) auch Cannary (bzw. sein metamenschliches Personal
    Morikaba Manabu (asiatische Gnomendame) und ihre Schwester Rikona (asiatische Zwergendame)) gefährdet ist,
    warum Gruber das Unterwäschemodel aus der SOX kontaktieren wollte,
    ob diesbezüglich eine Gefahr besteht (welche dann ggf. primär noch Razorback und Cannary beträfe, der Rest des Teams war ja nicht in der SOX - Staffel 6).
    Und halt Projekt Genprobe Firmenhund Hector / Methis für Su-Lay (Staffel 3).
    Einbruch bei ZooGenomics, Tochterfirma von Universal Omnitech, oder Kontakt mit Herr Clark James Dafoe (34), ehemaliger Arbeitgeber von Methis?
    Vermutlich ist die Probe ja noch noch irgendwo bei denen, wie auch immer abgelegt und klassifiziert.
    Das weiß dann wohl nur Methis (und vielleicht die, welche ihn im Knast jetzt weniger nett befragt haben, als Gruber das tat)

    Die Belohnung diesbezüglich wäre nach derzeitigem Sachstand nicht wirklich monetär, sondern eher in Sachen Kontakte interessant
    (Geschäftsleute und Yakuza in Neo Tokio, der Neuen Weg saß zwar für Su-Lay eher in der Opposition,
    war an dem Hochzeitsszenario der dritten Staffel aber ja auch beteiligt. Einzig Verbliebener der Truppe von damals ist halt derzeit Youkai.
    Da dieser aber ja derzeit den Major betreut, sollte sich da fix ein Kontakt herstellen lassen bzw. wird er sich wohl noch an
    Ruby Lukas, Su-Lay und Tokio erinnern. Sowie an Machiko und den neuen Weg).

    Stationsärztin Kaja Kowalczyk, weibliche Elfe, könnte ggf. Informationen über die Zustände der Klinik haben, als Elfe ist sie (hoffentlich?) kein Metahasser?
    Kawai, ein Menehune und Privatdetektiv, ist wohl auch irgendwie in die Geschichte verwickelt, zumindest war er an Fuller dran.

    Was tun? Wer von euch ist hinreichend motiviert und vermag auch minder involvierte Personen wie Àquila oder den Major für die Situation begeistern?

    *Pausenmusik*

    (Dann bis nach der Sommerpause)
    "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
    Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

    Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
    solange wir nicht die Geduld aufbringen,
    einander zuzuhören...

    Art van Rheyn

  4. #284
    Registriert seit
    Feb 2014
    Ort
    Main Kinzig Kreis
    Beiträge
    32.111
    Blog-Einträge
    5

    Spielsitzung vom 20.09.2020 (Staffel 12, Session 03)

    Wir starten ingame am 10.04.2076, Freitag gegen 22 Uhr abends.

    Unser Team hat sich drastisch reduziert, der Spieler von Cannary nimmt eine Auszeit,
    Suzume und Àquila sind ausgestiegen. Dafür haben wir einen Neuzugang.

    Der Major liegt in der Klinik, betreut von Youkai, Razorback sitzt im Hotel.
    Cannary möchte in die Detektei, Suzume zu Àquila nach Hause, da diese angerufen habe.

    Der Major ruft aus der Klinik Razorback an, sie verabreden sich mit dem Ziel, Jeff Hines in Snohomish zu besuchen.
    Während Razorback gerne mit Drohnen aufklären würde, zöge es der Major vor, vor Ort selber aufzuklären.

    Zwei Stunden später (also Mitternacht) kommt eine Textnachricht,
    dass Suzume mit Àquila in die Schweiz zu deren Familie unterwegs sei.

    Ihrer magischen Unterstützung beraubt, fahren Razorback und der Major dann erst mal ins High Spirits,
    wo ihnen Leah dann auch den gerade bei ihr vorstellig gewordenen Droith vorstellt und vermittelt.

    Dieser ist gerade erst als Magier (Druide) in der Stadt angekommen und sucht Anschluß.
    Man verständigt sich auf ein bezahltes Probearbeiten.



    Die Fahrt aufs Land wird für etwas Smalltalk genutzt, das Häuschen liegt etwas außerhalb eines kleinen Ortes, inmitten von Feldern
    und vor einem Wäldchen, auf dem wirklich großen Grundstück blüht sehr viel, es gibt neben einer Doppelgarage,
    über der ein Gästezimmer (leer) ist, einen Unterstand mit sechs (oder gar 12?) Bienen (?) völkern
    (um die Zeit und nach Regen drin und weniger aktiv), diese scheinen askennt etwas zur Aggressivität zu neigen.
    Das Haus liegt Hochpaterre, es gibt allerdings keinen Keller.

    Eine Rampe führt zur Tür, die Rampe hat komische Löcher, ist aus Metall und scheinbar mit Falltürfunktion.
    Darunter geht es ziemlich tief hinab, Droith war astral unten. Über der Tür befindet sich ein Volk Stechviecher,
    welches noch aggressivere Schwingungen ausstrahlt, als die in dem Unterstand heimischen, außerdem gibt es über der Tür
    eine Sprinkleranlage und einen seltsam süßen Duft. Auf dem Dach des Hauses sind vier Sirenen montiert, welche eine Feuerwache
    eifersüchtig machen könnten. Die Zugangswege werden mit Bewegungsmeldern abgedeckt, die aber scheinbar bloß für die Beleuchtung
    sorgen. Die Wege sind gut in Schuß.

    Wie sich herausstellt, ist im Haus (astral erkundet) ein etwa 16 jähriges Mädchen im Rollstuhl, dass noch Trideo schaut,
    sowie ein etwa 12 jähriger Junge, der bereits schläft. Das Mädchen ist durch eine Verletzung gelähmt
    und hat - vermutlich weil noch im Wachstum - bislang keine Cybergliedmaßen oder anderweitige Behandlung bekommen
    (oder sollte es eine Kostenfrage sein? Aber das Haus mit dem Grundstück war bestimmt nicht günstig,
    das wirkt eher nach gehobener Mittelschicht. Dabei hat doch Fuller was von 8-10 ¥ pro Stunde für einen Wachmann erzählt?).
    Außerdem hat das Mädel wohl mehrere Operationen hinter sich (Askennen!).

    Da der Gesuchte nicht daheim ist, klingelt der Major, gibt sich als Smith aus, lässt ausrichten, "Smith wüßte was mit Gruber sei"
    und hinterließ eine Nummer mit der Bitte um Rückruf. Das Mädchen meinte über die Gegensprechanlage, ihr Vater
    arbeite über das Wochenende und sei dort auch nur schlecht erreichbar, aber sie werde es ausrichten.
    (Wann auch immer - ob die so lange auf bleiben darf? Und wenn nicht, ob sie dann umgehend ihren Vater anruft?)

    Der Major bezahlt Droith 2k ¥ als "Anzahlung" für den Job, außerdem möchte man zusammen einkaufen.
    Bis Sonnenaufgang hat Droith noch einen Luftgeist Stufe 6 mit jetzt noch 1 Dienst
    (4 Erfolge beim Beschwören - 2 Erfolge Gegenwehr = 2 Dienste, -1 für das Körper bewachen, verbleibt einer bis Sonnenaufgang)

    Cannary ruft gegen halb zwei nachts noch mal bei Razorback und dem Major an.
    Kawai habe noch nicht zurück gerufen, aber es gibt im Posteingang einen Befund von einem Nuklear- und Strahleninstitut
    über die Analyse eines eingeschickten Gegenstandes, ein eisernes Kreuz. Das Schreiben verfügt, dass sich alle unter der Zustellanschrift
    Ansässigen beim Institut zur Untersuchung zu melden haben, die Strahlenbelastung sei außergewöhnlich hoch
    (Und sowas von einer Behörde, die Glow City quasi durch gewinkt / abgeschrieben hat).
    Dies betrifft namentlich Gruber, Cannary sowie das Personal der Detektei. Cannary müsse da wohl morgen früh hin,
    wolle aber noch Bescheid geben, bevor er sich jetzt genervt hin haue - er befürchtet, dass Gruber dieses Dingen nicht aus der SOX
    mit gebracht habe. Vermutlich der Grund, warum er das Model sprechen wollte? Leider kann man ihn ja nicht befragen.
    Er will morgen noch mal mit der Sekretärin sprechen und meldet sich dann noch mal.

    *Unser Break ist dann der 11.04.2076, Samstag gegen 2 Uhr nachts.*
    "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
    Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

    Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
    solange wir nicht die Geduld aufbringen,
    einander zuzuhören...

    Art van Rheyn

  5. #285
    Registriert seit
    Feb 2014
    Ort
    Main Kinzig Kreis
    Beiträge
    32.111
    Blog-Einträge
    5

    Spielsitzung vom 27.09.2020 (Staffel 12, Session 04)

    Wir starten dann am 11.04.2076, Samstag gegen 2 Uhr nachts in Snohomish.

    Da der Major recht überzeugend klang (bedrohlich wissend) rief das Mädchen umgehend den Vater an,
    woraufhin in knapp 30 Minuten zwei Streifenwagen der Polizei vorfahren.

    Die Gruppe ist aber bereits abgereist, bloß eine der Drohnen blieb zurück bis die Bürgerwehr und die Polizei vorfuhr,
    das wurde Razorback dann zu heikel. Die weitere Entwicklung auf dem Anwesen bleibt ab da dann im Dunkeln.

    Am Morgen einer für den Major wenig erholreichen Nacht (Schlafstörung) klingelt dann erst sein und im Anschluß das Kommlink
    von Razorback. Cannary informiert sie, dass das Paket mit dem strahlenverseuchten Kreuz von einem Baron von Kozloff in den UCAS
    aufgegeben wurde. Bei diesem handelt es sich wahrscheinlich um Tobias von Kozloff, welcher als Schläfer den Listen aus der SOX nach
    einst bei Ares gearbeitet hat. Diese Listen will Cannary aber dann aus Diskretionsgründen und um es sich nicht mit allen Mega Konzernen
    zugleich zu verscherzen lieber nicht vorlegen - er beabsichtigt, sich dumm zu stellen.

    Aufgrund seiner wohl nach wie vor überhöhten Strahlenbelastung könnte es sein, dass er länger unter Verschluß bleiben muß,
    seine Sekretärin hingegen hatte ja nur kurzen Kontakt mit der Box.
    Morikaba Manabu ruft an, Cannary ist von Amts wegen zur Untersuchung in Quarantäne, sie selber stehe unter häuslicher Quarantäne,
    dürfe aber, nachdem die Detektei entseucht wurde auch von dort aus arbeiten, allerdings ohne Kundenkontakt.



    Da Razorback den Zwergen Möchtegernprivatdetektiv Kawai nicht namentlich benennen konnte,
    vermochte Morikaba dann auch nicht, ihm Auskunft zu geben.
    Die Nummer haben sie aber eigentlich, denn diese war trotz schlechter Handschrift gut lesbar.

    Weil aber ja Herr Hines nicht anruft, grübelt das Team über andere Ansatzpunkte und erwägt eine Gefangenenbefreiung.
    Der Major ruft seinen FBI Kontakt an, dieser kann ihm mitteilen, dass für Dan Hill weder ordentliche Unterlagen für dessen
    Einlieferung noch für die Verlegung vorliegen, "der Gefängnisdirektor habe offensichtlich Dreck am Stecken".

    Man beschließt sich auf einen Umtrunk abends im High Spirits zu treffen.

    Razorback ruft Morikaba an und fragt, ob es zu Lloyd Fuller, Zwerg, Gefängnisdirektor "Thrasher's Correctional Facility" in Snohomish
    irgendwelche Auffälligkeiten gibt. Herr Fuller hat das Amt erst vor nicht allzulanger Zeit von Herrn Gerald Hodge übernommen.
    Dieser war eher dem rechtskonservativen Spektrum zuzurechnen. Er ist wohl als Sündenbock installiert worden.

    Razorback ruft Kawai an und man verabredet sich bei Amanda Armadas Room in der Zwergenbar,
    diese habe ihm schließlich die Nummer gegeben.
    Dort könne man bei einem Cocktail um 15 Uhr alles Weitere besprechen.

    Kawai klagt sein Leid über die fehlende Zulassung, der Major sagt Hilfe zu, woraufhin Kawai kooperiert.
    Er habe für Fuller gearbeitet, dieser wolle Ermittlungen anstellen, wegen Korruption im Gefängnis.
    Kawai habe ihm eine Liste gegeben von Kollegen, welche bereits eine Zulassung haben.
    Fuller zeigte sich begeistert, da er von einem dieser Leute bereits eine Anfrage wegen eines Dr. Methis erhalten habe.
    Freundschaftsdienst gegen Freundschaftsdienst.

    Die Gruppe erhält die Handakte von Fuller und Methis, welche Kawai angelegt hat.
    Man tauscht nochmal Kommlinknummern aus. Der Major verabredet mit Morikaba Manabu dass man Kawai einstellt.
    Mit Lizenz könne dieser endlich auch wieder als magischer Entwickler tätig sein.

    Alles in allem gab es für Kawai einen Vertrag sowie 500¥
    Er soll nach Fuller suchen und ein Auge auf Methis richten, dieser wird lebend gewünscht.
    Er bekommt dafür alle relevanten Informationen, über welche die Runner verfügen.

    Hinsichtlich eines Spesenkonto möge er sich an die Detektei wenden.
    Der Major gibt sich als Russau aus, Droith als Patrick und Razorback als Herr Fleischer.

    Hier machen wir dann den *Break um 16 Uhr, 11.04.2076, Samstag*
    "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
    Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

    Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
    solange wir nicht die Geduld aufbringen,
    einander zuzuhören...

    Art van Rheyn

  6. #286
    Registriert seit
    Feb 2014
    Ort
    Main Kinzig Kreis
    Beiträge
    32.111
    Blog-Einträge
    5

    Spielsitzung vom 04.10.2020 (Staffel 12, Session 05)

    Wir starten ingame am 11.04.2076, Samstag um 16 Uhr,
    unmittelbar nach dem Treffen mit Kawai.

    Der FBI Kontakt Richard Plyers von Major Tom ist beim Treffen nicht mehr ganz so begeistert,
    als es danach klingt, als ginge es nicht mehr nur darum, Fuller verantwortlich zu machen.

    Er ist aber nicht abgeneigt in der Sache Dan Hill zu ermitteln. Dafür erhält der Major eine Beauftragung
    als Freelancer für die geringsten offiziellen Gebührensätze der Behörde.
    Gedeckelt wird der Betrag auf 100¥ pro Arbeitstag, hinsichtlich der Tage gibt es keine Begrenzung,
    allerdings ist der Stundensatz höher, wenn man weniger lange braucht (20¥ bzw. ab 5 Stunden nur noch 10¥).

    Plyers zögert das Treffen noch sichtlich hinaus, bevor er sich gut abgefüttert endlich wieder gen Heimat aufmacht,
    wir haben somit 21:30 Uhr. Da man abends mit weniger qualifiziertem Widerstand rechnet, möchte man tatsächlich
    direkt zur Strafvollzugsanstalt fahren (in der Hoffnung, da dann durchzukommen, statt dass jemand da jeden Schritt
    überwacht und die Papiere "zerliest").



    Der einzig verfügbare Offizielle um 23 Uhr ist der Stationsarzt, Fuller fehlt ja unentschuldigt, sein Vertreter hat die zulässige maximale
    Arbeitszeit bereits auch im Rahmen dafür vorgesehener Toleranzen erheblich überschritten und ist im wohl verdienten Wochenende.

    Bei den Computerabfragen (9 Erfolge) stellt sich heraus, dass Hill wohl ein Problemkandidat war,
    Methis hingegen wurde zuletzt auf der Krankenstation behandelt und dann in Sicherheitsverwahrung ("Schutzhaft") verlegt,
    für die medizinischen Folgeuntersuchungen fehlen aber die entsprechenden Einträge.
    Scheinbar bleiben zuletzt allerhand "Büroarbeiten" im Alltagsstress liegen.

    Der Major sichtet mit dem Diensthabenden zusammen die Wertsachen von dem mittlerweile verstorbenen Dr. Methis,
    welcher noch in der Pathologie liegt. Dabei mopst er dann noch dessen Kommlink, sowie einen Ring.
    Zusammen überlegt man dann, wann und wo das Zeug laut Inventarliste abhanden gekommen sein könnte und fertigt ein Protokoll.
    Die Schwachstelle scheint bei Knight Errant zu sein.
    Mangels Erben wird es wohl auch dann dahin zurück gehen zur weiterführenden Untersuchung.

    Mit seiner Riggerkonsole versucht dann Razorback etwas mehr als bloße Leserechte auf dem Terminal zu erlangen.
    Er lädt sich dadurch die Personalakten, Schriftverkehr der Direktoren, sowie der Wächter (privat ist da nix).
    Die Akte Methis, die Akte Dan Hill, Finanzdateien, medizinische Akten nach derzeitigem Stand.

    Wir machen dann heute etwas früher unseren *Break 01:00 Uhr am Sonntag, den 12.04.2076*
    "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
    Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

    Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
    solange wir nicht die Geduld aufbringen,
    einander zuzuhören...

    Art van Rheyn

  7. #287
    Registriert seit
    Feb 2014
    Ort
    Main Kinzig Kreis
    Beiträge
    32.111
    Blog-Einträge
    5

    Spielsitzung vom 11.10.2020 (Staffel 12, Session 06)

    Wir starten ingame am Sonntag, den 12.04.2076 gegen 1 Uhr früh im Gefängnis
    bzw. "Thrasher's Correctional Facility" in Snohomish, wo das Team in Diensten des FBI spioniert hat.

    Die Gruppe verlässt das Gefängnis mithin ohne weitere (Un)Taten und fährt nach Haus,
    das ehemalige Haus von Dr. Methis in Bellevue wurde zwischenzeitlich versteigert.
    Sein gesamter Besitz wurde versilbert, um die Kosten zu decken, die durch seine Schandtaten entstanden sind.

    Razorback bekommt vom Major das Kommlink, den Ring von Methis behält der Major.
    Alle gehen zu Bett, wir haben jetzt nach wir vor den 12.04.2076 aber halt einige Stunden später.
    Der Major wartet bis 11 Uhr auf einen Anruf von Hines, welcher aber nicht erfolgt.

    Razorback knackt das Stufe 6 Kommlink (Stufe 7 der letzten Saison), aber dieses wurde vor Einlagerung
    auf Werkseinstellungen zurück gesetzt und die Daten gelöscht.
    In den Personalakten finden sich die Anschriften aller Bediensteten.



    Droith fährt im Auftrag des Majors (welcher sich zwischenzeitlich seinen Raketenwerfer abholt)
    mit Razorback zu Fullers Wohnung über einem asiatischen Imbiss in Evergreen,
    Everett, um dort nach Spuren zu suchen.

    Es ist an der Mittagszeit, als Droith im Anzug aussteigt.
    Hinter der mittags offenen Eingangstür befinden sich zur Linken die Toiletten des Imbiss, zur Rechten der Imbiss.
    Eine verwinkelte Treppe führt nach oben, wo es vier Wohnungen gibt. Von diesen haben drei Fußmatten oder Klingelschilder
    mit asiatischen Namen, die eine schmucklose Tür wird dann wohl die von Fuller sein.
    Gesichert wird diese durch ein Magschloß der Stufe 4. Razorback hackt selbiges mit seiner gepimpten Riggerkonsole.
    Dabei löst (trotz Edge) einen Alarm aus. In der Wohnung findet Droith zwei Datenchips unter dem Trideo (Schwellenwert 6)
    und Drogen in der Küche (Schwellenwert 3 - drei Beutelchen weißes Pulver mit schwarzer Lilie drauf).
    Um den Zwerg nicht noch tiefer rein zu reiten, nimmt Droith die Drogen (und Chips) mit sich.

    Auf den Datenchips befinden sich zum einen die Buchhaltung der Strafvollzugsanstalt (mit Verbesserungsvorschlägen)
    und zum anderen die Personallisten (Korruptionsermittlungen).
    Diese beinhalten Daten über Bedienstete, welche über ihre Verhältnisse leben und dass ein Philip Welch verdächtigt
    wird, Wärter zu kaufen. Bei diesem Herr Welch handelt es sich um einen Gefangenen.
    Dieser sitzt immer nur für einige Tage ein, da er es scheinbar drauf anlegt,
    Strafzettel in Ersatzzwangshaft umwandeln zu lassen. Arbeiten tut er im Investment Geschäft, seltsam, dass er es
    auf Vorstrafen anlegt. Arbeiten tut er primär mit kriminellen und Offshorebanken.
    Sein Arbeitgeber ist die Axex Association. CEO: Hans-Theo Arbour.
    Die Firma als Solche ist ein Finanzdienstleister mit spekulativen Anlagen und Finanzberatung.
    Fuller verdächtigt sie der Geldwäsche.

    Heute machen wir dann mal früher unseren Break, Formschwäche und Teilnehmerschwund.
    Sonntag, den 12.04.2076, gegen 14 Uhr.
    "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
    Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

    Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
    solange wir nicht die Geduld aufbringen,
    einander zuzuhören...

    Art van Rheyn

  8. #288
    Registriert seit
    Feb 2014
    Ort
    Main Kinzig Kreis
    Beiträge
    32.111
    Blog-Einträge
    5
    Die versprochenen Daten (Fullers Anmerkungen in rot):

    Personalliste:
    Direktor & Buchhaltung: Lloyd Fuller, m, Zwerg
    Stellvertreter & Personalentwicklungsleiter: Monroe Hayes, m, Norm Wachhund der Gesellschaft
    Leitender Arzt & Vertreter des Vertreter: Dr. Edwin Rothstein, m, Norm elitärer Snob, Rassist
    Assistenzärztin & Pflegekraft: Kaja Kowalczyk, w, Elfe

    Vorarbeiter (für Zwangsarbeiter): Deputy Floyd Mellor, m, Norm fieser Hund, ebenso Spion der Gesellschaft
    Haustechnik (Sicherheit, Schließtechnik): Sara Schmitt, w, Norm unterbezahlt und vermutlich auch unterqualifiziert
    Küchenleitung - 0.5 (Verteilungsplanung etc): Martina Chadwick, w, Norm, (Halbtagsstelle)
    Küchenfachkraft -2x0.5 (Hilfsknechte): Edlyn Stokes, w, Ork & Judith Booth, w, Troll (je eine Halbtagsstelle mit Vollzeitdienst)
    Brandschutz und Facility Management - 2 (Hausmeister): Yao Gan, m, Norm und Prudence Watts, w, Zwerg
    Hygieneleitung (Putzdrohnen): Nola Khan, w, Elfe bestechlich?
    Psychologie & Sozialdienst: (Vakant aka gestrichen)

    Verbleiben 21 Vollzugsbedienstete

    1. Tommy Enzo Porter (Personalvertreter), m, Norm
    2. Jeff Hines, m, Norm lebt deutlich über seine Verhältnisse, Spendenfonds für Tochter? Opfer von Orkdealern, Vorurteile gegen Orks
    3. Sara Welsh, w, Norm Bestechlich? Verwandt mit Philip Welch?
    4. Kristine Thalberg, w, Norm zu reich geboren um hier zu arbeiten, warum?
    5. Ekkehard Werfel, m, Norm Konzernspion? EVO? SK?
    6. Edgar Rodriguez, m, Norm Rassist, ex Ganger?
    7. Glenn Hernandez, m, Norm Rassist, ex Ganger?
    8. Gang Baozhai, m, Norm Bestechlich?
    9. Chua Deming, m, Norm Bestechlich?
    10. Konno Noboru, m, Norm Rassist, typisch japanisch oder mehr?
    11. Wahanassatta Jarvis, m, Norm Wird ausgegrenzt, Sonderling
    12. Irena Bartosz, w, Norm
    13. Egor Shostak, m, Norm Schieber? Schleust vermutlich Ware rein
    14. Rashaan bin Arian, m, Norm Dealer? *kaputter Querverweis
    15. Maria Julia Wang Aranda, w, Norm
    16. Emiliano Melgar, m, Norm Bestechlich? Scheinbar mehr Geld als wir zahlen, Freundin?
    17. Brent Bender, m, Norm Rassist - Humanis nah
    18. Bobby Blake, m, Norm Rassist - Humanis nah
    19. Steve Dalton, m, Norm Rassist - Humanis nah
    20. Mathias Forgues, m, Elf Wer hasst ihn nicht...
    21. Livio Civitella, m, Troll Prügler vom Dienst


    Dazu Daten über die Baupläne der angedachten Erweiterung, der Finanzdaten und der klaffenden Lücke,
    deren Veruntreuung aber von der Verbuchung her auf ihn hin deutet. Dazu Anmerkungen mit Abgleich seines privaten
    Kalenders und Dienstplanes, die in Einzelfällen widerlegen sollen, dass er es gewesen sein könne.
    Leider sehr lückenhaft als Alibi, zumal er ja den Hauptzugang hat.

    Erwähnt wird noch ein Mr. Lo, welcher ggf. weitere Informationen hätte und den er im Lotus Flower Club treffen wollte.
    Außerdem eine Amari Yoko, deren Kommlinknummer aufgeführt wurde mit Vermerk "Querabgleich".
    "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
    Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

    Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
    solange wir nicht die Geduld aufbringen,
    einander zuzuhören...

    Art van Rheyn

  9. #289
    Registriert seit
    Feb 2014
    Ort
    Main Kinzig Kreis
    Beiträge
    32.111
    Blog-Einträge
    5

    Spielsitzung vom 25.10.2020 (Staffel 12, Session 07)

    Wir starten ingame Sonntag, den 12.04.2076, gegen 14 Uhr nach einer Woche Pause,
    weshalb es eine töfte Zusammenfassung "Was zuletzt geschah" gibt.

    Man beschließt, Kaja Kowalczyk, die elfische Assistenzärztin, in Downtown nahe der Grenze zu Snohomish
    in einem Unterschichtsgebiet zu besuchen. Dort kommt der Major gegen 15 Uhr an.
    Frau Kowalczyk teilt dem Major unter anderem mit, dass Brent McKenzie, rechte Hand von Jonathan Hooper
    Weiter im Netzwerk der Gefangenen wären Jeff Sanford (Schläger) & Andrew Murray (Unterhändler)
    Der Major bedankt sich und lässt ihr eine Kommlinknummer da.

    Außerdem empfiehlt er ihr noch die Quickstitch Klinik und verabschiedet sich.



    Razorback stellt Nachforschungen an (2 Erfolge):
    Jonathan Hooper sitzt wegen Steuerhinterziehung ein, Brent McKenzie wegen Raub und Bandenkriminalität,
    Jeff Sanford wegen mehrfacher schwerer Körperverletzung und Totschlag und Andrew Murray wegen Betruges.

    Philip Welch hat keine Vorstrafen, scheinbar werden die ganzen Ersatzzwangshaft Vorfälle nicht als Vorstrafen erfasst.
    Sara Welsh ist tatsächlich seine Schwester, es gibt ein altes Abschlussfoto und Berichte der Unizeitung.
    Ansonsten fiel Philip oft durch Trunkenheitsfahrten und Eskapaden auf Festen auf.

    Gegen 16 Uhr lässt sich Droith dann in ins Gefängnis fahren und soll dort ein Gespräch mit Welsh führen.
    Dr. Edwin Rothstein begrüßt ihn und zeigt sich verwundert, dass ein so kurz einsitzender Gefangener wichtige Informationen haben könnte.
    Aber er ruft Livio Civitella, welcher Droith dann in die Verhörzelle führen soll.
    Mathias Forgues, ein Elf führt den Troll dann zu dem Büro des Direktors und zu dritt geht man in die Verhörzelle.

    Der Gefangene behauptet, dass seine Schwester aus Idealismus dort arbeitet, vermutlich um ihn zu ärgern, obwohl er ihr doch einen guten Lebensstil ermöglicht.
    Einen Dr. Methis kenne er nicht, aber wenn Informationen gesucht werden zu einem Dauerinsassen, wäre es wohl besser, Stammgäste zu befragen.
    Da Droith behauptet, Methis gehöre zur Hand of Five, verweist er auf seinen "Geschäftspartner" Andrew Murray, dieser kenne "Leute".

    *Vorzeitiger Break wegen Frühschichtlern, ingame Sonntag, 12.04.2076, gegen 17 Uhr "in der Anstalt"*
    "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
    Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

    Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
    solange wir nicht die Geduld aufbringen,
    einander zuzuhören...

    Art van Rheyn

Seite 29 von 29 ErsteErste ... 19272829

Ähnliche Themen

  1. [Talk] Die High Spirits Projekt Smalltalker - gerne auch für Gäste
    Von Trollchen im Forum SR5 Hinter den Kulissen
    Antworten: 292
    Letzter Beitrag: 25-11-20, 07:02
  2. [Ort] High Spirits (Irish Pub) in Seattle, Downtown
    Von Trollchen im Forum Trollchens Shadowrun Spielrunde
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19-11-17, 17:59
  3. [Story] Spielrundenberichte (Khorranberger Chroniken)
    Von Trollchen im Forum Trollchens Eberron Spielrunde
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29-08-17, 13:15
  4. [Grp] Verstärkung gesucht - Stellenausschreibung für die High Spirits SR 5 Spielrunde
    Von Trollchen im Forum SR5 Hinter den Kulissen
    Antworten: 128
    Letzter Beitrag: 04-09-16, 22:14

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •