Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Netzneutralität

  1. #1
    Registriert seit
    Feb 2014
    Ort
    Main Kinzig Kreis
    Beiträge
    29.370
    Blog-Einträge
    5

    Netzneutralität

    Auf heise.de:

    Netzneutralität: Das "gefühlte Problem" und reale Grundrechtsverletzungen

    Bei einer Anhörung im Bundestag zum offenen Internet redeten die Experten viel aneinander vorbei und widersprachen sich grundsätzlich:
    Für die einen fördern "Spezialdienste" die Demokratie, für die anderen das klassische Netz.

    Den vollen Artikel bitte auf heise.de lesen,
    ich halte (kostenpflichtige) Spezialdienste für gefährlich, was die Netzneutralität betrifft.
    Sowas zementiert die Zweiklassengesellschaft (auch wenn die Geschwindigkeit auch jetzt schon davon abhängig ist, was man bezahlen kann).
    "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
    Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

    Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
    solange wir nicht die Geduld aufbringen,
    einander zuzuhören...

    Art van Rheyn

  2. #2
    Registriert seit
    Feb 2014
    Ort
    Main Kinzig Kreis
    Beiträge
    29.370
    Blog-Einträge
    5
    Heise.de Netzpolitik

    Mal chronologisch sortiert:

    16.10.2014 11:32

    EU-Rat: Regeln zu Netzneutralität und Roaming liegen auf Eis

    Die italienische Ratspräsidentschaft will das vom EU-Parlament bereits verabschiedete neue Regulierungspaket
    für Telekommunikationsanbieter nicht mehr anpacken, heißt es aus der Bundesregierung.

    Mit der weiteren Vereinheitlichung des vielbeschworenen digitalen Binnenmarkts wird es vorerst nichts.
    Die italienische Ratspräsidentschaft hat das Regulierungspaket für Telekommunikationsanbieter auf Eis gelegt.
    Dies erklärte Brigitte Zypries, parlamentarische Staatssekretärin im Bundeswirtschaftsministerium,
    am Dienstag auf einer Veranstaltung des Verbands der deutschen Internetwirtschaft eco.
    Die Italiener seien mit anderen umstrittenen Reformvorhaben etwa beim Datenschutz voll ausgelastet und hätten keine Zeit für die Arbeit an dem TK-Verordnungsentwurf.
    Die Ärmsten oO

    Die Bundesregierung hat in ihrer digitalen Agenda im August zwar beschlossen, die Netzneutralität prinzipiell gesetzlich zu verankern.
    Dieses Ziel steht auch im schwarz-roten Koalitionsvertrag. Bei den konkreten Formulierungen wollte sie aber die Hinweise aus Brüssel abwarten,
    die ursprünglich Ende des Jahres stehen sollten, und auf eine eigene Verordnung zunächst verzichten.
    Quelle beider Zitate der Heise Artikel hier

    Also machen unsere planlosen Gesetzgeber erst mal nichts, bis die zerstrittenen nicht minder planlosen Gestalten in Europa sich auf was geeinigt haben.
    Soweit, so schlecht. Denn noch ist ja England Teil der EU.

    Nun kam die schlechte Kunde:

    20.11.2014 19:22
    EU-Staaten wollen die Netzneutralität verwässern

    Die italienische Ratspräsidentschaft möchte Providern mehr Möglichkeiten geben, Internetverkehr zu verändern, zu blockieren oder zu drosseln.
    Roaming-Gebühren sollen nicht mehr komplett entfallen.


    Nach langem Zögern hat sich die italienische Ratspräsidentschaft jetzt doch an den Entwurf für ein neues Regulierungspaket für Telekommunikationsanbieter gemacht.
    Dabei ist sie auf Konfrontationskurs zum EU-Parlament gegangen, das seine Position im April festgezurrt und dabei die Netzneutralität gestärkt hatte.
    Parallel schlossen die Abgeordneten Lücken für "Spezialdienste", die Kritikern zufolge das offene Internet verdrängen und mautpflichtigen Überholspuren Vorrang einräumen könnten.
    Ob es da dann einen "Leistungsanreiz" der Interessenverbände gab, dass man sich noch mal dran macht, solange man noch darf?

    Grauselig!

    Im Einzelnen:
    Grünes Licht für Netzwerkmanagement

    Zudem möchte die Ratspräsidentschaft die Möglichkeiten von Telekommunikationsfirmen erweitern, Internetverkehr zu blockieren, zu verlangsamen, zu verändern
    oder zwischen spezifischen Inhalten, Anwendungen, Diensten oder Qualitätsklassen zu unterscheiden
    .

    Entsprechendes Netzwerkmanagement soll nicht mehr nur erlaubt sein, wenn dies gesetzlich vorgeschrieben ist oder gerichtlich angeordnet wurde,
    sondern etwa auch zum Ausfiltern von Spam, zum Bewahren der Integrität und Sicherheit des Netzes,
    zur Abwehr von Staus im Datenverkehr oder zum Sicherstellen vom Nutzer gewünschter Qualitätsstufen sowie der Sprachkommunikation
    .


    Insgesamt sieht der Änderungsantrag keine hohen Hürden mehr für ein Zwei-Klassen-Netz vor.
    Provider könnten schier nach Belieben kostenpflichtige Zusatzdienste einführen.
    Quelle beider Zitate der Heise.de Artikel hier

    Die Ziele im zweiten Absatz klingen zwar vergleichsweise edel, aber letzten Endes sind die Konsequenzen es dann halt nicht.
    Ich hab da die entsprechenden Passagen mal in fett hervorgehoben.

    Heute dann ein Lichtblick:

    28.11.2014 16:02

    Netzneutralität entzweit den EU-Rat

    Telekommunikationspolitiker der EU-Mitgliedsstaaten konnten sich bei ihrem jüngsten Ratstreffen nicht auf eine Linie zum offenen Internet und zu Roaming einigen.
    Das EU-Parlament will die Netzneutralität weiterhin stärken.



    Die italienische Präsidentschaft konnte sich am Donnerstag im Telekommunikationsrat nicht mit ihrem Vorschlag durchsetzen,
    das Prinzip des offenen Internets im geplanten Regulierungspaket für den digitalen Binnenmarkt zu verwässern.
    Wenigstens nicht alle willfährige Erfüllungsgehilfen?

    Der Rat spricht in einer Mitteilung zwar davon, dass die "meisten Mitgliedsstaaten" den Text der Italiener als "gute Basis für die weitere Arbeit" bezeichnet hätten.
    Er räumt aber auch ein, dass die Mehrheit der EU-Länder weitere Diskussionen vor allem zur Netzneutralität für nötig hielten.
    Wer diese niedlichen Mitteilungen wohl verfasst bzw. in Auftrag gibt?


    Eigentlich sollte der Ministerrat bei dem Treffen in Brüssel seine offizielle Position zu den neuen Regeln für den Telekommunikationsmarkt beschließen.
    Davon ist das Gremium aber noch weit entfernt. Dass die Ratsführung die Möglichkeiten von Providern erweitern wollte, Internetverkehr zu blockieren, zu verlangsamen, zu verändern
    oder zwischen spezifischen Inhalten, Anwendungen, Diensten oder Qualitätsklassen zu unterscheiden, trug in dieser Form vor allem Großbritannien mit.
    Auf der Insel sind voreingestellte Netzfilter und Websperren gang und gäbe.


    Vor allem die Niederlande und Slowenien machten sich dagegen für eine Netzneutralität ohne Hintertüren stark.
    In beiden Ländern sind einschlägige nationale Gesetze in Kraft.

    Den Haag brachte einen eigenen Antrag ein, mit dem eine "Diskriminierung" von Datenpaketen anhand unterschiedlicher Preismodelle im Netz untersagt werden soll.
    Der von mehreren Delegationen unterstützte Vorstoß zielt auf ein Verbot etwa von Bandbreitenlimits oder die Ausnahme eigener Inhaltsangebote eines Zugangsanbieters von festgesetzten Datenabrufgrenzen.
    Roaming Vereinbarungen liegen natürlich auch weiter auf Eis...
    Es bleibt spannend - und hier bei uns kann man sich weiter zurück lehnen. Warum steht da nichts vom heroischen Einsatz deutscher Vertreter zur Netzneutralität?
    Fragen über Fragen...
    (weil es halt keinen gab - *grmpf*)
    "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
    Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

    Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
    solange wir nicht die Geduld aufbringen,
    einander zuzuhören...

    Art van Rheyn

  3. #3
    Registriert seit
    Feb 2014
    Ort
    Main Kinzig Kreis
    Beiträge
    29.370
    Blog-Einträge
    5

    Petition zur Netzneutralität: Rettet das "freie Internet"

    Das habe ich eben auf heise.de gefunden:

    Petition zur Netzneutralität: Rettet das "freie Internet"

    11.12.2014 14:10

    Auf Change.org lässt sich ein Appell an Bundeskanzlerin Angela Merkel mitzeichnen,
    wonach die Bundesregierung "das Zwei-Klassen-Netz" verhindern soll.
    Auch die Opposition kritisiert die Regierungslinie scharf.



    Netzpolitik.org-Gründer Markus Beckedahl hat auf die Plattform Change.org eine
    Petition gesetzt, um die Netzneutralität zu sichern und das "freie Internet" zu retten.

    Der Appell richtet sich an Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), die sich nach Beckedahls Auffassung
    des Petenten vorige Woche dafür ausgesprochen hat, ein "Zwei-Klassen-Netz" zu schaffen.
    Dadurch müssten "besonders beliebte Dienste" im Internet künftig über "kostenpflichtige Überholspuren" genutzt werden
    und andere Angebote würden benachteiligt.


    Mehr dazu auf heise.de im Artikel
    "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
    Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

    Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
    solange wir nicht die Geduld aufbringen,
    einander zuzuhören...

    Art van Rheyn

  4. #4
    Registriert seit
    Feb 2014
    Ort
    Main Kinzig Kreis
    Beiträge
    29.370
    Blog-Einträge
    5
    Trakkar
    Spielunke Podcast - Episode 123 - 14.07.17 - War Thunder, Simulatoren, Netz-Neutralität



    Live übertragen am 14.07.2017
    Spielunke Podcast 123 - Themen: War Thunder, Simulatoren, Netz Neutralität.
    Forum: http://www.Spielunke.bar

    Teilnehmer:
    Trakkar: http://www.youtube.com/Trakkar
    Suriel: http://www.youtube.com/Suriel08
    "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
    Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

    Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
    solange wir nicht die Geduld aufbringen,
    einander zuzuhören...

    Art van Rheyn

  5. #5
    Registriert seit
    Feb 2014
    Ort
    Main Kinzig Kreis
    Beiträge
    29.370
    Blog-Einträge
    5
    Rhykker
    RIP: The Internet, Star Wars Battlefront 2, Marvel Heroes; New Overwatch Content Coming



    Am 02.12.2017 veröffentlicht
    Overwatch and Diablo news, as well as Battlefront 2, Marvel Heroes, and Net Neutrality.

    Elithia Cosplay: https://elithia.deviantart.com/
    Dani Foca Cosplay: https://www.facebook.com/DaniFocaCos...type=3&theater
    Wudijo funny video: https://www.youtube.com/watch?v=5uqpfHG51po
    Jeff Kaplan b.net post: https://us.battle.net/forums/en/over...9577193#post-5
    Orisa skin: https://www.reddit.com/r/Overwatch/c...orisa_fanskin/
    Project Burt Props: https://www.instagram.com/project_burt/
    Battlefront 2 rubber bands https://www.polygon.com/platform/amp...economy-cheats
    BF2 team looking into lag: https://battlefront-forums.ea.com/di...-game-servers/
    Uninspired Zebra datamine leaked skins: https://www.youtube.com/watch?v=8vj5emIAyk8
    FIFA 18 boycott: https://www.polygon.com/2017/11/23/1...rchase-boycott
    AstuteGaming on UFC 3: https://www.astutegaming.com/single-...SPORTSUFC3BETA
    Net Neutrality: https://www.savetheinternet.com/net-...-need-know-now
    "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
    Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

    Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
    solange wir nicht die Geduld aufbringen,
    einander zuzuhören...

    Art van Rheyn

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •