Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Molotok - Der Hammer der Vory

  1. #1

    Molotok - Der Hammer der Vory

    Oi chummer, lass mich dir eine Geschichte aus Mütterchen Russland erzählen...

    Mein Name ist Yevgeni Federoff, aber man kennt mich hier auch als Molotok, den Hammer der Vory.

    Viele Leute sehen bei ihrer Geburt Ärzte, und dann ihre Mutter. Ich sah auch Ärzte, aber ich sah auch das Innere eines Glastanks. Ich musste ein enorm schweres Baby gewesen sein. Die Ärzte sagten mir immer, meine Eltern hätten mich abgegeben. Aber welche Eltern würden ihr Kind schon bei solchen Schreckgestalten lassen? Diese Ärzte wären kälter als die Rodina im Winter, und ihr Mitgefühl hielt sich stets in überschaubaren Grenzen. Ich bekam keinen Namen, sondern sie tätowierten mir eine Nummer auf den Handrücken - 083-V2#A27 Bis heute rätsel ich, wofür das wohl steht. Meinen Namen Yevgeni bekam ich, als ich 5 oder 6 Jahre alt war. Da wurde ich dann sozialisiert, wie sie es nannten. Ich kam zu den anderen Kindern, und bei den sieben Toren der Hölle, wir waren ein merkwürdiger Haufen. Schon früh stellte ich fest, dass ich fester zuschlagen konnte, als meine Genossen. Nur waren da andere Kinder, die meine Schlagkraft mit Worten besiegten. Irgendwann musste ich mich an einen von ihnen klammern, und wurde von ihm benutzt, andere zu verdreschen. Ihr seht, schon damals erkannte man den Nutzen der Gewalt. Nun war zu dieser Zeit noch eine autoritäre Regierung am Werke, und wir wurden natürlich auch entsprechend mit Propaganda beschallt. Keine gute Kombination, jungen Kindern mit angezüchteten Muskeln und Grips solche Worte ins Ohr zu flüstern. Ich kann bestimmt heute noch die legendären Helden aus 74 Jahren Sowjetunion benennen, und natürlich auch die berühmten Namen des Eurokrieges. Indoktrinierung, so nennt man das doch heute, oder? Yevgeni nimmt einen Schluck Vodka zu sich

    Natürlich wurde nicht nur unser Geist gestählt. Auch unsere Körper sollten trainiert werden. Ungefähr mit 10 mussten wir mit scharfer Munition auf Vogelscheuchen schiessen, und unter "simulierten" Beschuss durch den Schlamm robben. Getarnt wurde das ganze als "Kinder- und Jugendwehrzeltlager". Seit diesen Tagen schlafe ich nicht mehr so gut. Wir exerzierten, marschierten, reinigten Gewehre, und kriegten Militärrationen zum essen. Und während wir im Schnee und Regen kauerten, saßen die boltun in einer Holzhütte, und wärmten sich am Feuer, tranken frischen Tee und hatten Aufschnitt für ihr Brot. Diese Lager fanden mehrfach im Jahr statt, und nur im Sommer waren sie angenehm. Angeln, körperliche Ertüchtigung und natürlich der Hass auf die Obrigkeit einte uns damals. Schliesslich war der Krieg verloren, der Stolz verletzt, und wir merkten auch, dass die finanzielle Unterstützung für das Projekt zurück ging. Statt schön abgepackte Patronen mussten wir die selber stopfen, Magazine befüllen, Uniformen flicken und nähen. Und noch immer waren da die boltun, und standen über uns. Irgendwann, mit 18, trieb es einer von denen zu weit. Er spuckte in unseren Gulaschtopf, und führte sich wie ein Offizier auf. Er verschwand in der Nacht. Seine Schreie kann ich immer noch hören. Keine fünf Jahre später wurde das Projekt aus Geldgründen beendet. Die NSR wollte die Ressourcen lieber in ein modernes Projekt stecken, und uns veralteten Testobjekte nicht mehr durchfüttern. Ich habe ja erwähnt, dass ich mich damals an einen der boltun verkaufte. Es sollte mir helfen, als die Armee zur Säuberung kam. Wir erwischten zwei der Soldaten, zogen deren Uniformen an, und schlugen uns nach Wladiwostok durch. Mit den Papieren organisierten wir einen Flug nach Seattle. In Seattle landeten wir schnell in Redmond. Nirgendswo sonst konnten wir bleiben. Keine Kohle, kein Ruf, keine Sprachkenntnis, keinen Job. Aber wer die Sprache der Rodina spricht, findet schnell seine Angehörigen.

    Slutzky war sein Name. Er sagte, er könnte einen jungen Mann mit Schlagkraft gebrauchen. So fing ich an, die Tänzerinnen in einem Lokal zu beschützen. Ich stand also mit einen Baseballschläger vor der Tür, und wehrte Trunkenbolde und Junkies ab. Den ein oder anderen durak im Anzug musste ich auch den Kiefer oder das Knie brechen. Lernen durch Schmerz. Ich war wie dafür geschaffen. Ich war muskulöser als die Meisten, besaß genügend Disziplin und auch bald ein kleines Zimmer über dem Lokal, welches ich mir mit dem boltun teilen musste. Er selber bekam bald eine bessere Wohnung, aber er wollte mir nicht sagen, wo. War mir recht, nun verdoppelte sich der Raum den ich für körperliche Ertüchtigung nutzen konnte. Ich musste wohl irgendwann einen unerwünschten Teil der Familie die Nase gebrochen haben, weswegen Slutzky zu mir kam, und sagte, ich sei zu gut für meinen aktuellen Job. Ich solle Schutzgeld eintreiben, und hiermit könnte ich das besser tun. Es war eine große Pistole. Ich wähnte kurz ab, ob das richtig sei. Aber mein moralischer Kompass ist seit meiner Jugend nicht mehr auf Norden gerichtet. Ich ergriff die Knarre, und trieb die Gelder ein. Dieser nakip' hatte es auch nicht anders verdient. Schliesslich war ICH ein Teil der Vory, ein raketka. Ein paar Jahre später kam Slutzky mit, als wir ein neues Viertel übernahmen. Einer dieser Squatter begriff nicht, dass sich der Preis verdoppelt hatte, und zog sein Messer, und stach nach Slutzky. Ich zögerte nicht - Slutkys Tod wäre nur zu meinem Nachteil gewesen. Ich drückte ab. Einmal, zweimal, ich weiß es nicht mehr. Als nächstes klopfte er mir auf die Schultern, und durchsuchte mit mir den gescheiterten Mörder, und steckte mir dessen Geld zu. Er hat mich auch beim Vory des Bezirks empfohlen, und ich wurde zum ispolnitel', einen Vollstrecker. Ich bekam nun eine Schrotflinte, und wir bekämpften die kleineren Gangs im Plastikdschungel. Mein Leben war erfüllt - Ich bekam ordentlich Soyfraß, Vodka und die ein oder andere Nacht frei. Gewalt gegen die Schwachen war mein Ding. Als wir die Bezirke säuberten, musste ich kurz an die Einrichtung denken, der ich entkommen bin. Aber die Erinnerungen verblassten schon damals.

    Aber wie das so ist im Leben, man kriegt immer alles zurück. 2066 wurde Slutzky abgesetzt, seine Methoden seien zu stumpf geworden. Er wurde im Hafen von Tacoma pensioniert, und ich war einer seiner Mörder. Novikoff, der neue Shestiorka, befand mich noch als nützlich genug. "Man braucht immer wieder einen molotok, wenn das Problem ein Nagel ist." Ich geriet immer mehr in den Hintergrund, immer seltener sollte ich irgendwelche Töchter und Söhne schützen, immer öfters irgendwelche Dealer an ihre Rechnungen erinnern, wieder zurück zum Schutzgeldgeschäft. 2070 hat mich Novikoff von seiner Gehaltsliste gestrichen, und ich musste nun wieder mit dem Abschaum hausen, den ich vorher brutal unterdrückt habe. '72 habe ich den Sprung gewagt, raus aus der Lethargie, und wieder zurück ins Leben. Ich zog mit meiner Ausrüstung nach Snohomish. Dort traf ich einen Zwerg, der ein Problem mit Nägeln hatte. Ich nahm den Knüppel, und fing mit meiner Arbeit an. Er nennt sich Hephaistur, und betreibt zwei kleine Schmieden. Er hat eine Vorliebe für simple Speisen und Vodka. Nachdem ich also diesen Punks gezeigt habe, was beanbags mit ihnen anstellen, erzählte mir Hephaistur, er kenne genau den richtigen Typen, der einen wie mich braucht - Yasha Orlov. Orlov ist ein kleinerer Shestiorka in Snohomish mit guten Beziehungen zu anderen Syndikaten und Familien. Ich nahm erneut die Arbeit als ispolnitel' auf, diesmal aber nicht um des Rubels willen, sondern um die kleine Rodina zu schützen. Orlov war begeistert, aber immer auf einer geschäftlichen Ebene. Hephaistur hingegen brennt für mich wie ein Ofen im Winter. Im Zuge seiner Dankbarkeit gab er mir eine seiner Schmieden, um dort zu wohnen. '74 hab ich dann auch angefangen, ein wenig zu schmieden. Nichts besonderes, aber mal neue Stäbe für einen Zwinger hier, dort mal ein neuer Zaun, und ein anderes Mal Besteck für die Suppenküche. Irgendwann rief mich Orlov an, er kenne einen soliden Auftraggeber. Ein Ire. Sein Name ist Sean O'Malley, und er suche Muskeln und Ohren auf den Straßen. Nun bin ich dank der ganzen Schiesserei und dem elektrischen Gewummer der Clubs ein wenig taub, aber die Muskeln, die habe ich. Für ein bisschen beobachten lässt er gutes Geld zahlen, und wenn man den ein oder anderen durak von Humanis einen Strich durch die Rechnung macht.

    Yevgeni trinkt seinen Vodka leer

    Tja chummers, das ist meine Geschichte. Und auch wenn ich für euch Jungspunde hier ein alter Sack bin, ich hab es immer noch drauf. Hört euch um im Plastikdschungel, und fragt nach Ispolnitel' Molotok Vory. Die Squatter und Einwohner wissen, was ich so alles kann.
    Geändert von Freesel (14-03-17 um 20:43 Uhr) Grund: Plotlöcher gestopft

  2. #2

    Generierung

    Gnarf, ich hab auch mein Karma in NuYen und Skills gedrückt. Nur in welche?

    Metatyp : E - Mensch
    Attribute : B - 20
    Magie : E - Mundan
    Fertigkeiten : B - 5/36
    NuYen : A - 450.000


    WERTE
    KONstitution 3
    GESchicklichkeit 4(7)
    REAktion 3(7)
    STÄrke 4(7)
    CHArisma 3
    INTuition
    3
    LOGik 4
    WILLenskraft 4
    EDGE 3


    Vorteile
    • Prototyp des Übermenschens
    • Biokompatibilität Cyberware
    • Ein bisschen von Allem
    • Die harte Schule des Lebens

    Nachteile

    • Gealtert 1
    • Schlechter Ruf (Vollstrecker der Vory)
    • Schlaflosigkeit 1
    • Reduzierte Sinne - Gehör
    • SINner - UCAS Yevgeni Federoff



    Kontakte

    • ​Yasha Orlov - Vory Shestiorka; 4-1 Mensch, männlich, Snohomish
    • Hephaistur - Schmied; 1-3, Zwerg, männlich, Snohomish



    Aktive Fertigkeiten

    • Feuerwaffen - 5 - 12erpool
    • Schwere Waffen - 3 - 10erpool
    • Knüppel - 3 - 10erpool
    • Schleichen - 3 - 10erpool
    • Unbewaffneter Kampf - 2 - 9erpool
    • Wurfwaffen - 2 - 9erpool
    • Bodenfahrzeuge - 4 - 11erpool
    • Fingerfertigkeit - 1 - 8erpool
    • "Waffenbau" - 4 - 8erpool
    • Gymnastik - 1 - 8erpool
    • Rennen - 1 - 8erpool
    • Sprengstoffe - 3 - 7erpool (+2 auf IEDs)
    • Etikette - 3 - 6erpool
    • Wahrnehmung - 3 - 6erpool
    • Einschüchtern - 2 - 5erpool
    • Verhandeln - 2 - 5erpool


    Wissensfertigkeiten

    • Russisch - Muttersprache
    • Englisch - 4 - 7erpool - Sprache
    • Stadtsprache - 4 - 7erpool - Sprache
    • Ortswissen Seattle - 4 - 7erpool - Strassenwissen
    • Schwarzmarkte Seattles - 4 - 7erpool - Strassenwissen
    • Seattler Gangs - 4 - 7erpool - Strassenwissen
    • Vory - 4 - 7erpool - Strassenwissen
    • Sicherheitstaktiken - 4 - 7erpool - Strassenwissen



    Cyber/Bioware

    • Cyberaugen - Stufe 2 (Bildverbindung; Smartlink; Nachtsicht; Sichtverbesserung Stufe 3) - Standardware
    • Datenbuchse - Standardware
    • Reaktionsbeschleuniger Stufe 2 - Standardware
    • Reaktionsbooster Stufe 2 - Standardware
    • Muskelverstärker Stufe 3 - gebrauchte Ware (veraltet)
    • Muskelstraffer Stufe 3 - gebrauchte Ware (veraltet)
    • Schlafregulator - Standardware



    Waffen

    • Betäubungsknüppel (personalisierter Griff)
    • Teleskopschlagstock
    • Schlagringe
    • Plastahlschuhklinge
    • Defiance EX-Shocker (Lasermarkierer)
    • Lemat 2072 (Munitionswähler; Lemat-Schrotlauf; interne Smartgun)
    • AK-97 (Gasventilsystem Stufe 3; Frontgriff; interne Smartgun; Optik; Schockpad; vergrößerte Magazine; Schlinge)
    • Ak-97 (interne Smartgun; Schockpad; Frontgriff; Schalldämpfer; Restlichtlampe)
    • Krime BOSS (Gasventilsystem Stufe 3; personalisierter Griff; interne Smartgun; Taschenlampen Restlicht/Regulär)
    • Springfield M1A (Optik - Kamera, Sichtvergrößerung, Bildverbindung, Sichtverbesserung 1; interne Smartgun; Zweibein; Gasventilsystem Stufe 3)
    • ArmTech MGL-12 (eigener Look - die Internationale ist in Kyril draufgepinselt, ebenso wie die russische Nationalhymne und ein Loblied auf Stalin)


    Rüstungen
    • Ares Victory - Wild Hunt mit urbanen Camo-Look (Chemischer Schutz 6; schneller Zugriff; Nichtleitbarkeit 6; Holster; Schnellziehholster)
    • Ares Victory - Industrious im Mechanikerlook (schneller Zugriff; versteckter Holster)
    • angepasste Ballistikmaske mit roten Stern, Sichel und Hammer (Gasmaske)
    • Helm im urbanen Camo-Look (Gasmaske; Restlichtlampe an der rechten Seite)
    • Actioneer Business-Anzug


    Lifestyle


    • Die Schmiede - mittlerer Lebensstil (Workshop - Schmieden; Innenhof; Arbeitsareal (Waffenbau); Soy-Verarbeitungsanlage; Gitterabo Lokal/Öffentlich; Laxe Sicherheit)


    Sonstige Ausrüstung
    • 20x Tasermunition
    • 90x Standardmunition (Schrotflinte)
    • 90x Gelmunition (Schrotflinte)
    • 60x Ex-Munition (Schrotflinte)
    • 40x Standardmunition (schwere Pistolen)
    • 40x Ex-Munition (schwere Pistolen)
    • 40x Gelmunition (schwere Pistolen)
    • 40x Stealth-Tracker (schwere Pistolen)
    • 350x Standardmunition (Sturmgewehre)
    • 170x S&S-Munition (Sturmgewehre)
    • 80x Standardmunition (Sportgewehre)
    • 12x Minigranaten HE
    • 12x Minigranaten Rauch
    • 12x Minigranaten Flashbang
    • 10x Gasgranaten Pepper Punch
    • 5x Flashbang
    • 5x aerodynamischer Flashbang
    • 5x aerodynamische Thermorauchgranate
    • Brecheisen
    • Minischweißgerät
    • 5x Kanister für's Schweißgerät
    • Brille (Sichtvergrößerung, Blitzkompensator, Bildverbindung)
    • Sensorkasten Stufe 4 (Kamera, Sichtverbesserung, Richtmikrofon, omni-Mikrofon, Signalmesser, Atmosphärensensor, Geruchssensor, Bewegungssensor)
    • 10x Dynamit mit 10x Radiodetonatoren
    • 50x Kabelbinder
    • Medkit Stufe 6
    • Hermes Ikon Stufe 5
    • Erika Elite Stufe 4
    • Magschloss Stufe 6 (für die Schmiede)
    • GMC Bulldog (Van) mit Schmuggelfach
    Geändert von Freesel (14-03-17 um 20:58 Uhr) Grund: Kontakte, Lifestyle

  3. Ich hätte Fertigkeiten ja auf C gesetzt um die Attribute auf A zu bekommen.

    Reaktionsverbesserung und Reflexbooster meinst du wohl bei der Cyberware.
    Kunstmuskeln wären besser als die ganze Bioware, weil billiger und die Essenz wird dann zwar eng aber gerade mit den Vorteilen dürfte das noch reingehen, im Zweifel sollt es Alpha Ware sein.
    Mir fehlt für den echt harten Hammer auch die Dermalpanzerung und die Kunstknochen.

    Sein Ding ist es ja sich mit Gewalt durch zu setzen, so schauen seine Pools halt nur nicht aus. Weder Angriffspools, Ausweichpool noch der Soakingpool erfüllen das. Mit dem MGL12 hast sogar noch eine veritable Chance regelmäßig nicht zu treffen.

    Vom Konzept her reizvoll aber ingame wird er mit einem Sam konkurrieren müssen und das kanner nicht.

  4. #4
    Ich sag es mal so : Für die Runde von Trollchen reichen die Werte. Ich habe mit Shamrock auch "nur" einen 12erpool auf Automatikwaffen, +2 dank Smartgun. Dafür kann er auch noch andere Fertigkeiten, die mir sonst fehlen würden.

    So geht es mir auch bei Molotok. Das Konzept und die Fertigkeiten sind für mich von mehr Bedeutung als der direkte Vergleich mit einen geminmaxten Streetsam.

  5. #5
    Registriert seit
    Feb 2014
    Ort
    Main Kinzig Kreis
    Beiträge
    29.318
    Blog-Einträge
    5
    Mir bisserl unklar:

    Wir versuchen, ihn an unseren Sicherheitsdienstleister zu vermitteln, und werden dafür seine Akte polieren.
    Wozu? Die paar Kröten werden kaum die Forschungsausgaben wieder rein holen, dafür riskiert man, dass ein Prototyp frei rum läuft
    und andere von den Investitionen profitieren. In der Geschlossenen halten und überwachen bis zur Vollauswertung aller Testungen und
    anschließend entsorgen wäre irgendwie unternehmerisch sinniger?
    2044 war er ja noch keine 20 Lenze jung, aber selbst wenn er out of date wäre - will ich sowas frei rum laufen lassen?
    Außer es bringt interessante Feldversuchsdaten? Und danach sollte man doch entsprechende (Bio)Spuren vernichten?

    Damals hieß EVO btw. noch Yamatetsu - erst seit 2070 nennen die sich EVO,
    die sind auch erst seit 2059 in Russland, vorher in Japan hatten die auch wenig mit Vory zu tun.
    "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
    Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

    Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
    solange wir nicht die Geduld aufbringen,
    einander zuzuhören...

    Art van Rheyn

  6. Es gibt halt auch etwas zwischen Hank the Tank, welcher schon sehr hart min maxed ist aber auch noch etwas Spielraum hätte, und Molotok welcher noch erheblichen Spielraum hat.
    Ich sage ja nicht das du einen Angriffspool von 20 brauchst, einen Ausweichpool von 15 und einen Soakingpool von 35, oder?

    Zumindest einen der 3 Punkte (Großer Primärer Fertigkeitspool, Ausweichpool, Soakingpool) sollte er ja erfüllen um seiner Aufgabe gerecht zu werden, wobei obige Zahlen bewusst übertrieben sind.
    Kleine Pools generieren kein gutes Rollenspiel, minmax Chars generieren kein schlechtes Rollenspiel. Es gibt defakto keinen Zusammenhang zwischen Rollenspiel und Datenblatt.
    Ein Schieber stellt ein Team ja nach Missionsbedarf zusammen. Wenn die Mission einen Magier verlangt holt er ja keinen Adepten, wenn die Mission einen Sam verlangt holt er sich keinen alten abgewrackten Kerl.

  7. #7
    Trollchen, ich überarbeite den Background nochmal. Nur den Prototyp würd ich gern behalten

    Zitat Zitat von Lunatic_NEo Beitrag anzeigen
    Ein Schieber stellt ein Team ja nach Missionsbedarf zusammen. Wenn die Mission einen Magier verlangt holt er ja keinen Adepten, wenn die Mission einen Sam verlangt holt er sich keinen alten abgewrackten Kerl.
    Never start a fight with an old fart who works in a business where folks tend to die young.
    Ich möchte auch ungern mit dir darüber diskutieren, aber ich sehe Molotok als Charakter, und das bezieht die Werte für mich ein. Und ja klar, die Pools sind, für dich vielleicht, mäßig.
    Meine Spielerfahrung in Trollchens und in meiner Runde sagen mir aber, dass 12/14 mehr als genug ist.

  8. #8
    Story überarbeitet, Lebensstil und Kontakte hinzugefügt.

  9. Deine Reaktion beträgt 3(5/7). 7 nur dann wenn du den Reflexbooster einschaltest (einfache bzw freie Handlung), aufgrund des ständigen zuckens mit aktiven Reflexbooster gehe ich nicht davon aus das der immer läuft.
    Geändert von Lunatic_NEo (15-03-17 um 17:32 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14-07-18, 01:40
  2. How to make a Reinhardt Hammer(jessicanigri)
    Von Trollchen im Forum Kostümbau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09-01-18, 03:37

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •