Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Sean O'Malley

  1. #1
    Registriert seit
    Feb 2014
    Ort
    Main Kinzig Kreis
    Beiträge
    29.815
    Blog-Einträge
    5

    Sean O'Malley

    Die hier nieder geschriebenen Informationen sind Hintergrundtext und nicht weit bekannt,
    zum Teil sogar kaum bis gar nicht, aber für alle Interessierten, die Charakter- und Hintergrundwissen zu trennen vermögen:

    Sean O'Malley wurde 2011 als einer der ersten Zwerge geboren in den UCAS, als Spross der O'Malley Familie,
    er ist in direkter Linie mit der akt. Capa Rowena O'Malley verwandt, aber da die ersten Metamenschen nicht eben begeistert aufgenommen wurden,
    fiel er nicht nur aus der direkten Erbfolge heraus, sondern wurde auch im Stammbaum nachträglich etwas ins Abseits gerückt.
    Eigentlich ein Halbbruder von James und Brian O'Malley, aber schon weil Resultat eines Seitensprungs des Vaters lange Zeit nicht zur Kernfamilie
    gehörend, wurde er erst im Alter von 15 Jahren als rechtmässiger Sohn anerkannt und durfte fortan den Namen des lange toten Vaters tragen.
    Hintergrund hierfür war wohl die Tatsache, dass die anderen beiden Söhne bereits als Capo bestellt wurden und somit Gefahr liefen, vorzeitig abzuleben
    und dass der alte Herr bzw. dessen Anwalt Albert "Uncle Al" Cavalieri die Erblinie sichern wollten.
    Außerdem gab es zu dem Zeitpunkt ja schon reichlich Ärger mit Mary Finnigan in Seattle.
    Als jedoch Brian starb, war Sean gerade mal 19 Jahre und damit erheblich zu jung, um in den Ring geworfen zu werden.
    Außerdem wurde just in 2030 mit Rowena ja eine "echt menschliche" Erbin geboren, womit er - nicht unzufrieden - erst mal aus dem Rennen war.

    Er hat aber auch jetzt mit dem Familiengeschäft nur am Rande zu tun, sein Interesse richtete sich mehr auf seine bzw. die Herkunft seiner Mutter Emily Mac Dubh
    und das gute alte Irland. Er hat sowohl die Staatsangehörigkeit (und SIN) von Tír na nÓg (da seine Mutter dort bzw. im Vorgängerstaat Irland geboren wurde) als auch der UCAS (Seattle)
    durch seinen Vater. Außerdem noch eine Reihe weiterer im Zuge seiner Tätigkeiten, dazu aber später mehr.

    Sean wurde wie erwähnt 2011 in Seattle geboren, als Seitensprung dann aber abgeschoben und lebte mit seiner Mutter die ersten Jahre in der damaligen freien Republik Irland,
    in der dortigen Hauptstadt Dublin an die ersten drei Jahre als Republik Irland kann er sich nicht mehr wirklich erinnern.
    Er lebte mit seiner Mutter da dank der Zahlungen der Familie aus den Staaten nicht schlecht und konnte auch studieren,
    was angesichts seines magischen Potentials ein Segen war, zumal die Möglichkeiten in Dublin diesbezüglich sehr gut waren.
    Seine Mutter wurde dort als Alleinerziehende mit hinreichend Geld aber ohne befriedigende Aufgabe politische Aktivistin.
    Und so wuchs auch Sean stark politisiert auf, erlebte sowohl den Zusammenschluß der Republik Irland zur freien Republik Irland, als auch die Unruhen,
    welche schließlich in der Gründung des Elfenstaates 2034 resultierten aktiv (oder aus den Erinnerungen und Aufzeichnungen seiner Mutter) mit.
    Da 2030 ja Brian O'Malley Opfer seines Berufes wurde, Sean ohnehin öfter zwischen den Kontinenten pendelte und James seit 2031 ja wegen seiner Privatfehde mit der Yakuza im Zwangsruhestand war,
    siedelte dann auch seine Mutter - als Gegnerin des Regimes und zunehmend unerwünschte Person - dann lieber in die UCAS (Seattle) um.

    Sean hatte sein Studium zu diesem Zeitpunkt aber noch nicht abgeschlossen und der Wechsel machte ihm zu schaffen, einer von vielen Gründen,
    die Elfenregenten des Tir nicht zu mögen. Die Jahre der Skandale sorgten dafür, dass Sean weder der katholischen Kirche noch den Elfen Glauben schenkt,
    er mag beide nicht, die Theokratie Tír na nÓg lehnt er ab.
    Da seine Mutter in ihrem Aktionismus dann auch Kämpfer gegen das Regime kennen lernte und unterstützte
    (von den Knights of the Red Branch und Ian O'Donnel wandte sie sich aber schnell wieder ab),
    bekam auch Sean schnell Kontakte zur OIRA, Douglas de'Valera aber kann er persönlich nicht ausstehen.
    Auch sind die Organisationen ihm entweder zu radikal (KotRB) oder strategie- und harmlos (OIRA).
    Und die akt. Bündnisse gegen die herrschenden Elfenfamilien, die Danaan
    bringen einige "Mitstreiter" ins Boot, die Sean in Irland noch weniger gern sähe als die akt. Regierung,
    nämlich Großkonzerne und die katholische Kirche, sowie metamenschenfeindliche Gruppierungen (zu der man die Kirche wohl auch getrost zählen darf).

    Bis er aber zu eben diesen Einsichten gelangte, sollte einige Zeit vergehen.
    Also 2011 geboren, dann direkt nach Irland, dort zur Schule und Universität in Dublin gegangen, 2034 ausgewandert nach Seattle im Alter von 23 Jahren,
    dort um seinen Abschluß und Neuorientierung bemüht, jobbte er ab und an für den Mob, erledigte Schattengeschäfte und Waffenschmuggel für "Freunde seiner Mutter".
    Zwei Jahre später ließ er sich dann mit 25 Jahren vom MET2000 rekrutieren, zum einen, weil er zurück nach Europa wollte und zum anderen, weil er eine militärische Ausbildung
    für wichtig erachtete - ungelernt an Waffen schrauben und mit Sprengstoffen hantieren erschien ihm dann doch zu gefährlich.
    Und es mußte bessere Ausbilder als die Revoluzzer Typen bei Mutti oder den Mafiosi geben, wenn ihm das Studium der Zauberei eines gelernt hatte,
    dann wie wichtig Disziplin und eine solide Ausbildung (und Strategie) sind.
    Was ihm am MET zusätzlich gefiel, war die Verbindung zu Deutschland (Allianz Deutscher Länder), ein Konzern mit echter Länderbindung. Was Neues.
    Allerdings ist seine Dienstzeit dort nicht gut dokumentiert, was daran liegt, dass er als Magier mit Schwerpunkt auf Entdeckungszauber schnell bei ARGUS landete.
    Dort leitete er sein eigenes Spezialermittlungs- und Aufklärungsteam, zu dem Zoe als Technikspezialistin und Leah als Aufklärerin gehörten.

    In Deutschland hatte er nachweislich Kontakte zu Mitgliedern der Dr. Faustus Gesellschaft, ob er dort jedoch dann auch Mitglied ist, ist unbekannt.
    Dafür spräche die magische Ausrichtung und Macht, dagegen seine politischen Ambitionen, da er zu dieser Zeit noch sehr umtriebig war.
    Andererseits ist halt die Frage, inwieweit das einer Aufnahme entgegen stände? Im Gegensatz zu anderen Mitgliedern hat sich Sean jedoch niemals
    damit gerühmt oder bekannt, Mitglied dieser Gesellschaft zu sein - aber bekennen tut er sich ohnehin nur zu sehr wenig.
    Evt. war er auch bloß im Rahmen eines Auftrages dort (Schein)Mitglied?
    Allerdings ist er auch dafür bekannt, Kontakte zu pflegen.

    Seine Frau Tara, eine Zwergin, lernte er jedenfalls auch in Deutschland in eben diesem Zeitraum kennen und deren Mutter Sophie Kramer war Faustianerin,
    und beim Frankfurter Bankenverein (Abk. FBV) beschäftigt, ihr Vater Ronald McFlaherty hingegen war ein Entwickler von Flugzeugen bei einem
    Tochterkonzern von Ruhrmetall. Beide sind aber zwischenzeitlich längst verstorben, ihr Mutter, eine Norm, verstarb an übermässigem Entzug beim Zaubern von was auch immer,
    (in den Medien wurde es 2054 als Herzversagen verkauft) ihr Vater, ein Zwerg, verunglückte bei einem Testflug im Jahre 2068.
    Er befürwortete es stark, dass Sean sich auf die Beziehung mit Cara einließ, auch wenn er nach dem Tode seiner Frau keine Partnerin mehr hatte.
    Für Siofra war er ein großes Vorbild und der Lieblingsonkel. Nur halt in der ADL und nicht in den UCAS, so dass man sich nicht sehr oft persönlich traf.
    Mehr zu den Kindern später.

    Seit zehn Jahren, also seit 2065 lebt Sean nun fest in Seattle, wo er ebenfalls 2065 das High Spirits eröffnet hat.
    Das war auch das Jahr, in dem seine Mutter verstarb. Ob er beim Militär wirklich mit 54 Jahren früh pensioniert wurde?

    Im High Spirits arbeitet er seit zehn Jahren als Clubbesitzer (der Laden ist sehr einträglich), Waffenschieber für die Mafia, Terroristen und auch Shadowrunner,
    wobei er aber meist nur Waren mit eingeschränkter Verfügbarkeit vertickt und auch Schieber in eigener Sache für Freunde und Bekannte.
    Elfen gegenüber ist er mißtrauisch, auch wenn seine Mutter erst mit 79 Jahren gestorben ist, ist ungewiß, ob der Tod natürliche Ursachen hatte oder nicht doch
    der TRC bzw. die Reach Fuileach verantwortlich sind, da ja sowohl seine Mutter als auch Sean Unterstützer des Unseelie Hofes waren bzw. sind.

    Sean hat halt den Luxus, Beziehungen und Hintergrundinfos sowohl über die Unterwelt, als auch regionale wie internationale Politik, Geheimdienste, Konzerne und Terrorzellen zu unterhalten,
    weshalb es bislang keine ernstzunehmenden Anschläge auf ihn gab. Die Folgen wären schwer absehbar und er ist auch akt. nicht sooo aktiv bzw. bedrohlich.
    Allerdings ist davon auszugehen, dass er was Informationen und Beziehungen betrifft zu den Schwergewichten gehört.
    Aber schon familiär bedingt, ist ihm Vertraulichkeit äußerst wichtig (Omertà).
    Angepasst allerdings an seine Bedürfnisse und Moralvorstellungen teilt er sehr viele Informationen mit seinem Team, da er selbiges nicht verlieren oder Verluste nur riskieren möchte.
    Dies dürfte auch einer der Gründe sein, warum er sich mit einem Einstieg "ins Familiengeschäft" eher schwer tut.
    Erwartet wird aber von ihm für Unterstützung (bzw. Duldung), dass er nicht mit anderen Syndikaten zusammen arbeitet (zumindest nicht ohne Absegnung)
    und auch dem Geschäft der Familie nicht in die Quere kommt - diesbezüglich aber gibt es regelmässig Verhandlungen / Probleme, die sich aber bislang immer einvernehmlich lösen ließen.
    Bei seinem (ehemaligen?) Arbeitgeber stieß seine vielfältige Vernetzung nebst Interessenkonflikten auch nicht immer auf Gegenliebe, aber die Kontakte waren nützlich für alle Beteiligten.
    Dass dem aber so ist und bleibt war stets ein Balanceakt, da ja niemand verraten werden durfte. Mehreren Herren zu dienen (und das ohne seine Freiheit aufzugeben) ist recht anspruchsvoll.

    Weitere Gründe sich niederzulassen waren der Tod seiner Frau Tara (geborene McFlaherty) bei der Geburt seiner Tochter Siofra 2055,
    die bei Geburt anwesende Schattenärztin Cara (eine zwergische Schamanin mit Totem Bär, über ihren Familiennamen ist nichts bekannt) kümmert sich seitdem mit um die Erziehung von Siofra
    und ist auch mit Sean liiert. Sein älterer Sohn Tabbart (geboren 2047) aber hat mit ihm Probleme, da er ihm sein Leben auf Wanderschaft
    (die Familie war meist im Untergrund um Anschlägen / Racheakten zu entgehen und wo Sean selber als Jugendlicher ordentlich studieren konnte,
    haben seine Kinder Privatunterricht bekommen und eine eher militante Ausbildung genoßen - Untertauchen, Überraschungsangriffe, Zerstören, Informationen
    sammeln usw. - Solide Terroristen / Agentenausbildung könnte man sagen - allerdings waren sie auch öfter bei den Verwandten in der ADL, wo sie normaler leben konnten)
    vorwirft und sich kaum dass er volljährig war aus dem Staub gemacht hat - das war ein weiterer Schuß vor den Bug
    und Ruf nach Hause zurück zu kehren bzw. endlich mal ein eben Solches zu schaffen für die Seinen.
    Auch wenn es für Tabbart scheinbar zu spät war, der sein Glück in Osteuropa (Moskau?) sucht.

    Während Tabbart ein starkes magisches Potential hat, scheint Siofra keines zu haben. Sie interessiert sich aber sehr für Technik und möchte eine Riggerin der Spitzenklasse werden.
    Derzeit arbeitet sie im High Spirits und an "Spezialunternehmen" mit. Sie hatte auch das Glück, dann ab ihrem zehnten Lebensjahr ordentliche Schulen besuchen und studieren zu können.
    Tabbart hingegen ist ohne echten Abschluß unterwegs und schlägt sich auf eigene Faust durch, hält aber noch Kontakt zu Siofra, Grammy und bis zu ihrem Tode auch mit seinen Großeltern
    und damit der Familie. Bei Sean selber meldet er sich hingegen selten und nur unwillig, zum einen, weil er erst etwas erreichen möchte, zum anderen weil er mit ihm als Vaterfigur halt
    Probleme hat. Leah und Zoe kennt er kaum. Dylan gar nicht.

    Als Schutzpatron hat Sean Freundschaft, die ist ihm heilig, Familie und Freunde bedeuten ihm alles, hatte er auf den Jahren der Flucht bzw. entwurzelt für den Konzern nichts anderes,
    an dem er fest halten konnte. Weil er so für die Seinen sorgt, sind ihm auch einige Getreue aus der Armee gefolgt in den "Ausstieg",
    sowohl Leah Islay als auch Zoe Dox, die er jetzt im High Spirits beschäftigt kennt er aus seiner Spezialeinheit.
    Auch sie hatten ihre Dienstjahre voll, er bietet aus alter Verbundenheit auch anderen Exmilitärs gerne als Starthilfe Jobs an,
    weshalb seine Sicherheit recht professionell ist, aber halt auch viele Personalwechsel beinhaltet.
    Vielleicht auch, um eine Lücke zu füllen, die Tabbarts Fortgang gerissen hat, hat Sean ein besonderes Augenmerk auf junge Shadowrunner,
    um die er sich fast schon väterlich kümmert - solange sie sich als vertrauenswürdig erweisen.

    Grammy Woods, die orkische Köchin, gehört auch seit vielen Jahren zur Familie, ihre Mutter Thea Woods arbeitet schon bei Emily als Haushaltshilfe,
    Grammy wuchs im Haushalt mit auf und arbeitet seit sie alt genug ist für Sean und kümmerte sich um dessen Frau und Kinder.
    Und nun kocht sie halt im High Spirits. Selber hat sie keine Kinder oder Familie mehr, betrachtet aber das gesamte Personal als Familie
    und Siofra behandelt sie wie eine eigene Tochter - ab und zu im Konflikt zu Cara.
    Sie ist auch recht besorgt um Tabbart, unterstützt ihn aber dabei, sich selber etwas aufzubauen und den "Familienverpflichtungen" zu entfliehen.

    Der Troll Dylan O' Sullivan gehört mit zum Team und damit Familie seit Sean, Leah und Zoe ihm vor einigen Jahren geholfen haben,
    einen Konflikt mit seinem Arbeitgeber, dem Konzern hinter den Seattle Seahawks beizulegen.
    Seitdem ist Dylan zwar für den Spielbetrieb gesperrt, bekommt keine Gelder mehr und sein Vermögen wurde weitestgehend für Vertragsstrafen,
    Abstandszahlungen, Anwälte und die Tilgung der Kosten seiner Modifizierungen aufgebraucht, aber zwischenzeitlich ist er wieder auf den Füßen gelandet.
    Soweit aus den Medien bekannt, ging es seinerzeit darum, dass Dylan vorgeworfen wurde, zum einen übermäßig viele gegnerische Spieler schwerst zu verletzen
    (er führt noch immer die Liste der meistverursachten Sportunfälle mit Todesfolge an) und zum anderen "gegen Interessen des Arbeitgebers" verstossen zu haben.
    Letzterer Vorwurf wurde nie explizit ausgeführt, aber gerüchteweise ging es um Spielabsprachen, an die er sich nicht hielt, weshalb ihm anderweitig Druck gemacht wurde.


    Sean ist als Vertragspartner zuverlässig, zahlt sehr ordentlich, erwartet aber auch einiges dafür.
    Wenn man sein Vertrauen gewonnen hat, ist dieses viel wert - wenn man dieses aber enttäuscht,
    so wird er wirklich unangenehm. Dies gilt vor allem dann, wenn seinen Schutzbefohlenen (oder als Solchen von ihm Auserkorenen) Schaden droht.

    Er kämpft mit sehr harten Bandagen und gilt als unversöhnlich, wenn man sich denn mit ihm anlegt.
    Mit den Merlyns hat Sean regelmässig Kontakt, wobei Saturn ihm meist aus dem Weg geht,
    da dessen Freundin Venus mit Sean mal aneinander geraten ist, außerdem macht der alte Zwerg Saturn ein wenig Angst.
    Mit Mercury hingegen verbindet Sean fast so etwas wie eine Freundschaft (sprich für alle normalen Leute wäre es eine enge, aber er zählt nicht zur "Familie"),
    die beiden tauschen sich oft und gerne über Magietheorie und -praxis aus.
    Mars hingegen bekommt wenig Beachtung, wo Sean Saturn noch wertschätzt, ist Mars dann doch eher ein unreifes Kind für ihn.

    Wichtig in diesem Zusammenhang ist halt auch, dass Sean Albert "Uncle Al" Cavalieri, den großen Mann hinter den Kulissen ob seines Alters noch gut
    und persönlich seit langer Zeit kennt - auch wenn dieser kaum noch in Erscheinung tritt, da er in medizinischer Dauerbehandlung ist,
    bewirkt das in Verbindung mit Seans eigenem Alter, Talent und Werdegang für viel Respekt - gerade auch bei den Merlyns.
    Wenn jemand seine magischen Fertigkeiten einzuschätzen vermag, dann andere Magiekundige
    (auch wenn Sean diese dahingehend maskiert, dass er sie wesentlich geringer erscheinen lässt).
    "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
    Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

    Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
    solange wir nicht die Geduld aufbringen,
    einander zuzuhören...

    Art van Rheyn

  2. #2
    Registriert seit
    Feb 2014
    Ort
    Main Kinzig Kreis
    Beiträge
    29.815
    Blog-Einträge
    5
    "Onkel" Axel "Schmidt" Schmidt, zwergischer ADL Botschaftsbediensteter, arbeitet für ARGUS und halt die ADL, Einsatzleitung Tokio,
    "Jugendfreund" von Sean, aber auch mit Rivalität und Ellbogen sowie Taufpate von Siofra hat dieser zu ihrem 21. Geburtstag im Jahre 2076 angeboten,
    einen Prototyp einer Riggerausstattung zu verbauen - feinste Ware, supermodern, aber halt abzuarbeiten durch Einstieg in "die Firma".

    Erstmals hier erwähnt:

    Leah hat derzeit etwas Kummer, denn Sean ist nach wie vor "auf Weltreise".
    Erst um seinen Sohn Tabbart zu suchen, dann um irgendeinem ominösen Virus nachzuspüren, der angeblich Cyberware befallen könnte.
    Denn seine Tochter Siofra, derzeit 20, hat zum 21. von ihrem Taufpaten Axel "Schmidt" Schmidt einen tollen Riggereinbau versprochen bekommen,
    wenn sie denn zu ihm in dessen Firma wechseln würde. Als Erwachter ist Sean schon von der Idee, sich körperlich verstümmeln zu lassen wenig angetan.
    Aber wegen der Gerüchte seiner Quellen ist er nun natürlich zusätzlich in Sorge, dass die Folgen einer Operation weitaus schlimmer als üblich
    werden könnten und spürt dem nach. Wegen Tabbart ist er wohl in Osteuropa, vermutlich Russland. Wegen der komischen Seuche auch in Asien.
    Wo genau - sie weiß es nicht, er hat sich schon ewig nimmer vernünftig gemeldet.
    Und um die Jahreswende zunehmend aktueller:

    Sean erklärt sich bereit, sich als Makler zu versuchen, klagt über seine Familienprobleme (Siofra, die sich zu ihrem 21., der nächstes Jahr ansteht
    von "Onkel" Axel aus der ADL ein Riggerprototypmodul verbauen lassen möchte - Sean hat Bedenken, weil zum einen Axel halt für ARGUS arbeitet
    und er selber ja von dem Dienst bis heute nicht wirklich los gekommen ist und zum anderen diese Einbauten nicht unerheblich sind.
    Er wittert ja eine Verschwörung bzw. Gefahr, da er erste Anzeichen einer Bedrohung von Nanoware gesteckt bekam.
    Nur ob die derzeit angreifbar, latent gefährlich oder einfach nur kurz vor der nächsten großen Entwicklung steht? Er kann es nicht beweisen).
    Bei der Gefahr, der Sean nachspürt handelt es sich plottechnisch halt um das Kognitive Fragmentierungssyndrom (KFS, engl. Cognitive Fragmentation Disorder, CFD),
    mit der die Gruppe zwar schon in Kontakt kam, aber welche bislang nicht als Solche bekannt ist.
    Auch wenn im Forum noch umstritten ist, ab wann es genau bekannt wurde, so bedeutet bekannt ja nicht sofort zwingend,
    dass es auch auf der Straße zeitnah bekannt wäre.
    Die Konzerne und einzelne Regierungen wissen (oder ahnen zumindest), was Sache ist, aber noch isses nicht soweit, dass es Panik gäbe.
    Und aus dem Geheimdiensttagesgeschäft ist Sean dann halt doch schon zu lange draußen, mit der Matrix hat er es ebenso wie mit der Technik nie sonderlich gehabt.

    Eine Zeitleiste gefällig?

    Bis Anfang 2075 war ja mehr Vorlauf und wurde vor allem in der Rückschau betrachtet.
    2076 war dann der Höhepunkt mit dem Lockdown und Richtung 2077 scheint mir das Ganze wieder abzuklingen
    und geht jetzt vermutlich in den Plot von Market Panic über.
    Wobei die Verbindung ist, dass einige der beteiligten Konzerne ihre Verantwortung für den CFD-Ausbruch zu vertuschen versuchten
    und nun doch die Konsequenzen zu spüren bekommen.


    • Dezember 2072
      • Run gegen NeoNET-Einrichtung (mit Evo-Beteiligung) in Albuquerque, Infektion von Fastjack und Riser (Storm Front)
      • Plan 9 vermutlich im gleichen Zeitraum infiziert

    • März 2073
      • Fastjack bemerkt erste Veränderungen (Storm Front)

    • um Anfang 2074
      • Miles Lanier infiziert, verlässt NeoNET (Storm Front)

    • um April 2074
      • Kontakt mit Gagarin-Basis bricht ab (Hazard Pay)

    • Mitte 2074
      • Unfälle durch Versagen von Nanotech, psychiatrische Auffälligkeiten mit Persönlichkeitsveränderungen bei einigen einflussreichen Politikern und Konzernangestellten, "We are free"-Botschaften (Storm Front)

    • Januar 2075
      • "Farewell to Scott Schletz aka Wolf" (Shadowrun Universe / Jackpoint)
      • Fastjacks Veränderungen werden offengelegt, verlässt freiwillig JackPoint (Storm Front)

    • 2075
      • ADL-Behörden möglicherweise auf KFS aufmerksam geworden (Extrapuls 2076-09-23 "Wusste das BKA schon 2075 von der Nanitenseuche KFS?")

    • Dezember 2075
      • Proteus-Arkologieabschottung (Extrapuls 2075-12-25)

    • Juni 2076
      • Drachenvorfall in Boston, Errichtung der NEMAQZ (Lockdown, Extrapuls 2076-06-21)

    • August 2076
      • KFS meldepflichtig, Quarantäne beginnt? (Novapuls 2076-08-25)

    • Dezember 2077
      • "[..] NEUEN KFS-FÄLLE GEHT ZURÜCK. Neueste Zahlen aus dem Robert-Koch-Institut geben Anlass zur Hoffnung, dass der Höhepunkt [..]" (Extrapuls 2077-12-27)
    Also Mitte des Jahres 2076 sollte das dann jeder mit bekommen haben, aber bislang isses noch geheim.
    (Ich hab ja auch schon die Wahl des Tir Prinzen von Januar auf Mitte des Jahres verlegt, weil mir die Mittsonnenwende passiger erschien
    und es besser rein gepasst hat in meine Kampagne )

    Wer was zum Hintergrund wissen möchte (neben dem Kauf von entsprechenden Hintergrundbänden), kann sich ja mal in diese beiden Diskussionen einlesen:

    Gestohlene Seelen
    Der Sybil Virus, oder: ".Die Seelenfresser kommen!"

    Der letzte Fall von Mr. X geht auch bisserl über das "gewöhnliche" Maß hinaus.
    Dem hab ich eine "Masterversion" gegönnt
    "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
    Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

    Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
    solange wir nicht die Geduld aufbringen,
    einander zuzuhören...

    Art van Rheyn

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30-01-18, 14:13
  2. [Person] Tabbart O'Malley
    Von Trollchen im Forum Trollchens Shadowrun Spielrunde
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30-09-14, 05:59

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •