Hunter & Cron - Brettspiele
Biosphere - Brettspiel - Review



Wir rezensieren Biosphere,
ein Spiel, das ein Biologielehrer zusammen mit drei seiner Schüler entwickelt hat.
▶Fazit ab: 25:40
...

BIOSPHERE
von Christoph Bauer, Max Kleinschroth, Philipp Rösch, Tilman Schneider
DDD Verlag GmbH (2017)
Altersempfehlung: ab 12 Jahren
Spieleranzahl: 2-6 Spieler
Spielzeit: 30Min.
Preis: ca. 90,- €
...

HUNTER 6,9/10
+ Eigenständig und originell
+ Das Vermehren und Sterben auf dem Spielplan fühlt sich irgendwie richtig "lebendig" an
+ Wenn man die Regel verstanden hat, spielt es sich flüssig
+ Erinnert mich ein bisschen an Five Tribes nur noch wesentlich abstrakter und strategischer
- Thematisches Versprechen wird nicht eingelöst
- Die Regel ist nicht sehr eingängig, hier vermisst man schon etwas die Redaktion.
- Optisch sehr simpel gehalten

CRON 7,2/10
+ das Spiel hat ein Biologielehrer mit seinen Schülern entwickelt - eine mehr als beachtliche Leistung!
+ "BioSphere" fokussiert sich auf die Aspekte Ausbreitung, Vemehrung und Verdrängung
+ kann man auch zu 6. spielen (dauert dann halt nur etwas länger...)
- die verschiedenen Tierarten haben leider keine Spezialfähigkeiten... Eisbär oder Ente, theoretisch ist alles gleich
- leider insgesamt abtrakter, als ich persönlich mir das erhofft hatte...

WIE DER VERLAG DAS SPIEL BESCHREIBT
Artaios, der Erstvater, zeugte mit seiner Frau Branwen, der Erstmutter, sechs Kinder,
die zu Göttern und Hütern der Biosphäre heranwuchsen. Die sechs Geschwister liebten einander sehr.
Kräftig war ihr Wuchs und scharf ihr Verstand.
Was immer sie auch angingen, es gelang ihnen mit Leichtigkeit und war stets ohne Makel.
Als die jungen Götter das Mannesalter erreichten, geboten ihnen Artaios und Branwen, ein Werk zu vollbringen
und dieses zu ihrer Schöpfung hinzuzufügen, auf dass es die Welt bereichere und bevölkere.
So erschufen die Götter sechs unterschiedliche Populationen.

Die Zeit verging, und die Geschöpfe der Götter breiteten sich zügellos weiter und weiter in der Biosphäre aus.
So kam es, dass Artaios und Branwen ihren Kindern geboten, Ordnung in ihre Schöpfung zu bringen.
Demjenigen, dem es als ersten gelänge, seine Populationen in Einklang mit der Biologischen Ordnung zu bringen,
sollte fortan „Herr der Schöpfung“ genannt werden…