Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Gerichtsbarkeit und deren Mängel, Gefängnisse und Co.

  1. #1
    Registriert seit
    Feb 2014
    Ort
    Main Kinzig Kreis
    Beiträge
    30.741
    Blog-Einträge
    5

    Gerichtsbarkeit und deren Mängel, Gefängnisse und Co.

    Bereits heute in den USA ein Problem,
    wird sicherlich nicht besser in der Dystopie

    Ist man erst mal in den Händen der Polizei, setzt eine Automatik ein,
    die meist ohne formelles Gerichtsverfahren mit dem Verlust von Wertsachen und einer jahrelangen Gefängnisstrafe endet,
    und daraus folgend mit lebenslangem Verlust des Wahlrechts, des Rechts auf einen Führerschein und auf Sozialleistungen.
    Das überparteiliche PEW Research Center hat im Juni 2019 publiziert,
    dass im Jahr 2018 nur zwei Prozent aller Festgenommenen vor ein ordentliches Gericht kamen.
    90 Prozent landeten nach einem Geständnis im Gefängnis.
    Acht Prozent kamen frei.
    Auf der Ebene der bundesstaatlichen Gerichtsbarkeit war die Rate derjenigen, die vor Gericht kamen, noch niedriger.
    Es lebe das Geständnis - wie auch immer erlangt?

    Dem Festgehaltenen werden die höchstmöglichen Anschuldigungen mit den dafür maximal denkbaren Höchststrafen präsentiert.
    Dann erfolgt das Angebot, sich zu einem Teil dieser Anschuldigungen schuldig zu bekennen
    und so mit einer geringeren Gefängnisstrafe davon zu kommen.
    Die meisten Beschuldigten gehen darauf ein, auch weil ein Verfahren vor einem Geschworenengericht
    mit der Gesamtheit der Beschuldigungen, meist zu hohen Strafen führt.
    Da in den USA, anders als in Deutschland, ein Schuldeingeständnis als endgültiger Beweis gilt,
    der keine weiteren Ermittlungen oder Verhandlungen mehr erforderlich macht,
    gehen 90 Prozent der Beschuldigten auf den Deal ein und landen gleich im Gefängnis.
    Ich gehe mithin auch für Shadowrun von Schnellgerichtsverfahren aus,
    bei denen die Staatsanwälte möglichst hohe Verurteilungsquoten zwecks Wiederwahl anstreben und nicht im Sinne der Angeklagten prüfen.
    Dazu das Bestreben, Geständnisse zu erwirken und Deals zu erzwingen, Vermögen und Sachwerte zu beschlagnahmen und verstaatlichen.
    Außerdem finanzielle Anreize der jeweiligen Wirtschaftszweige, die von Verurteilungen profitieren (Korruption)
    gegenüber einem eher schmalen Gehalt vom Staat...

    Die Gefängnisindustrie ...

    My Four Months as a Private Prison Guard
    9$ die Stunde aber die Option da jagen und fischen zu gehen (und Gefangene zu verprügeln, Beischlaf hingegen kostet 10.000$ bzw. bringt harte Strafen)
    Diese niedrigen Löhne machen die Wärter ebenfalls anfällig für Korruption.

    Amerikas profitables Geschäft mit der Gefangenschaft

    Wer von einem harten Strafrecht profitieren möchte, muss kein Gefängnis betreiben.
    Die USA sind neben den Philippinen das einzige Land, das ein profitorientiertes Kautionssystem hat.
    Wer seine Kaution nicht zahlen kann, muss sich von einer Firma Geld leihen und 10 bis 15 Prozent Gebühren abführen, die er nie mehr zurück erhält.
    In einigen Fällen sind Justizbehörden sogar prozentual an dem Geschäft beteiligt - ein indirekter Anreiz, höhere Summen festzusetzen.
    Auch die Wiedereingliederung ist durchaus lukrativ:
    Der Sheriff kann einem Freigelassenen einen Schlafplatz stellen und einen Job vermitteln.
    Dafür darf er bis zu 70 Prozent von dessen ohnehin geringem Gehalt für sich beanspruchen.
    Länger sitzen im privaten Knast

    Täter finanzierte Justiz

    Das Prinzip: Nach dem Urteil eines staatlich bestallten Richters überweist der den Straffälligen an einen privaten Bewährungshelfer.
    Der treibt die Geldstrafe für den Staat ein aber verlangt Gebühren vom Täter für die Betreuung oder eine elektronische Fußfessel
    Der private Bewährungshelfer verlangte 80 Dollar „Startgebühr“ und 360 Dollar im Monat für die elektronische Fußfessel.
    Was mich zu McGinty brachte

    350 ¥ monatlich bzw. 10 % ihres Einkommens (was immer den höheren Betrag ergab)
    Neben der staatlichen Steuer auf die kriminelle SIN von 15% versteht sich
    Hinzu kommen Vermittlung der ersten Wohnung (wo sich ebenfalls gut dazu verdienen lässt) und Kontovollmacht (zu Kontrollzwecken)
    Private Probation Services Penalize the Poor
    "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
    Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

    Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
    solange wir nicht die Geduld aufbringen,
    einander zuzuhören...

    Art van Rheyn

  2. #2
    Registriert seit
    Feb 2014
    Ort
    Main Kinzig Kreis
    Beiträge
    30.741
    Blog-Einträge
    5
    Fazit für die ingame Handhabung:


    • Verhaftung durch den Polizeidienstleister (ggf. recht rauh)
    • Einsitzen - mit Glück Anwaltsgespräch / Freier Anruf, kann aber 3 Tage+ dauern, SINlose haben hier eigentlich schon verloren
    • Verhör mit entsprechenden unangenehmen Begleiterscheinungen
      (helles Licht, nix zu trinken, langes Sitzen und Warten, ständige Wiederholungen der Anklage...)
    • weiteres Einsitzen, ggf. unangenehme Zellengenossen bzw. "unbeobachtete Zelle"
    • Anklage und Schnellgericht, Enteignung (sofern kein Eingeständnis und Anwalt ggf. normale Verhandlung - kann aber dauern dann ggf. Kaution)
    • Freilassung sofern nicht abwendbar, ansonsten hohe ("kostendeckende") Haft-/Geldstrafe, kriminelle SIN,
      nach 2/3 der Haftstrafe privater Bewährungshelfer (sofern kein anderer Deal zustande kommt)
    "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
    Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

    Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
    solange wir nicht die Geduld aufbringen,
    einander zuzuhören...

    Art van Rheyn

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •